Apfel-Schmand-Kuchen

Apfelkuchen steht bei mir grade hoch im Kurs und da ich den Abschluss des Urlaubs gebürtig feiern wollte, habe ich mal wieder einen gebacken. Das Schöne an Apfelkuchen ist, dass er in der Regel histaminarm ist – so auch dieser, wenn man das Puddingpulver verträgt.

Bei der Wanderbackbuch-Aktion habe ich einen ganz wunderbaren Knusper-Blaubeerkuchen gebacken und die Haferflocken als Streusel zu verwenden, fand ich dort schon einfach genial. Daher habe ich sie wieder genutzt und meinen Apfel-Schmand-Kuchen damit getoppt.

Zutaten für eine Springform:
für den Mürbeteig:
– 100g Butter
– 1 Ei
– 1 Esslöffel Mineralwasser
– 225g Dinkelmehl
– 2 Esslöffel Zucker
für die Füllung:
– 5 Äpfel
– Saft einer halben Zitrone
– 200g Schmand
– 3 Eier
– 100g Zucker
– 1 Päckchen Vanille-Zucker
– 1/2 Päckchen Pudding-Pulver Vanille
für die Streusel:
– 100g Dinkelmehl
– 50g Haferflocken
– 75g Butter
– 75g Zucker

Zuerst aus den Zutaten des Mürbeteigs einen Teig erstellen und im Kühlschrank für 30 Minuten kühl stellen.

Währenddessen die Äpfel schälen und entkernen. In grobe Stücke schneiden, mit Zitronensaft beträufeln und durchziehen lassen.

Auf Schwand, Eiern, Zucker, Vanille-Zucker und Pudding-Pulver einen Guss erstellen und ebenfalls beiseite stellen.

Nun den Mürbeteig aus dem Kühlschrank holen. Eine Springform ausbuttern und bemehlen, den Teig in die Form drücken und einen Rand hochziehen. Die gewürfelten Äpfel locker auf dem Teig verteilen und den Guss darüber gießen.

Zuletzt die Streusel erstellen. Dafür das Dinkelmehl mit den Haferflocken, der Butter sowie dem Zucker grob verkneten und auf dem Kuchen verteilen.

Den Apfel-Schmand-Kuchen bei 175 Grad im vorgeheizten Backofen für etwa 60 Minuten backen!

Fertig in 120 Minuten!

3 Gedanken zu “Apfel-Schmand-Kuchen

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: