Apfelkuchen mit Quitten-Guss

Ich liebe Apfelkuchen, denn dieser ist momentan der einzige Kuchen mit frischem Obst, den ich mit der Histamin-Intoleranz essen kann.

Aus diesem Grund habe ich mich auch entschlossen beim Apfelkuchen-Bloggerevent mitzumachen und darüber vielleicht noch weitere leckere Rezepte zu finden. Alles Weitere zum Event ist über den Banner ganz unten zu erfahren.

Zutaten für eine 20er Springform:
– 65g Butter
– 65g Zucker
– 1 Ei
– 100ml Milch
– 200g Dinkelmehl
– 2 Teelöffel Weinstein-Backpulver
– 2 Esslöffel Quitten-Marmelade
– 1 Esslöffel Quitten-Schnaps
– 2-3 Äpfel

Zuerst den Rührteig herstellen. Dafür Butter und Zucker schaumig aufschlagen, dann das Ei dazu geben und untermengen. Mehl mit Backpulver vermischen und abwechselnd mit der Milch unterrühren. Zuletzt einen Esslöffel Quitten-Marmelade mit dem Teig verrühren.

Eine kleine Springform fetten und mit Mehl bestäuben. Den Teig in die Form geben und gleichmäßig verteilen. Danach die Äpfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und die Äpfel vierteln. Jedes Viertel mehrmals mit dem Messer einschneiden und auf den Teig setzten.

Für den Guss einen Esslöffel Quitten-Marmelade mit einem Esslöffel Quitten-Schnaps verrühren. Den Guss dann mit einem Pinsel dick auf die Äpfel streichen. Vorsicht bei HIT! Hier würde ich den Schnaps durch Wasser ersetzen.

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen und den Apfelkuchen für etwa 40 Minuten backen.

Fertig in 60 Minuten!

1 Gedanke zu “Apfelkuchen mit Quitten-Guss

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: