Beeren-Blondies

In der kommenden Woche starte ich mein erstes Blog-Event, die „White Chocolate Wochen“, daher wird es in nächster Zeit immer mal wieder ein Rezept mit weißer Schokolade geben. Mehr über das Event erfahrt ihr im Laufe der kommenden Woche. Zur Einstimmung habe ich heute Blondies gebacken, das sind die weißen Schwestern der Brownies.

Bei Histamin-Intoleranz ist dunkle Schokolade leider überhaupt nicht verträglich, viele nutzen statt dessen weiße! Ich ebenso, denn diese vertrage ich ohne Probleme.

Um die Süße in den Blondies etwas abzumildern, habe ich ein paar Beeren dazu kombiniert – hier ist natürlich alles möglich! Histaminarm wären zum Beispiel Johannisbeeren oder Brombeeren. In meinem Fall habe ich einfach gemischte TK-Beeren genutzt, da ich noch eine angebrochene Packung im Kühlschrank hatte.

Zutaten für 10 Beeren-Blondies:
– 200g weiße Schokolade
– 80g Butter
– 2 Eier
– 50g brauner Zucker
– 30g weißer Zucker
– 1 Prise Salz
– 125g Dinkelmehl

Zunächst die Butter und die weiße Schokolade in einem Topf bei kleiner Hitze schmelzen lassen. Beiseite stellen und etwas abkühlen lassen.

In einer Rührschüssel die beiden Eier zusammen mit weißem und braunem Zucker sowie der Prise Salz gut drei Minuten schaumig aufschlagen.

Die abgekühlte Schoko-Butter-Masse gut unterrühren. Danach das Mehl zufügen und erneut gut vermischen.

Eine Muffinform mit Papierförmchen auslegen und jeweils einen Esslöffel Teig hinein geben. Einige TK-Beeren (oder alternativ natürlich frisches Obst) darauf verteilen und für etwa 35 Minuten bei 175 Grad im vorgeheizten Backofen backen.

Fertig in 45 Minuten!

5 Gedanken zu “Beeren-Blondies

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: