Beeren-Tartelettes

Beeren-Tartelettes mit Nuss-Mürbeteig

Vor ein paar Tagen habe ich einer Studentin im Rahmen eines Uni-Projekts ein kleines Interview zu meinem Blog gegeben und auf die Frage, wie mir die Ideen zu meinem Blog kommen, habe ich geantwortet, dass ich mich inspirieren lasse. Das stimmt auch, und trotzdem gab es beim Rezept für die Beeren-Tartelettes ein großes „aber“…

Meine Inspiration für dieses Rezept ist eine klassische Linzer Torte. Ich wollte schon seit ewigen Zeiten meine neuen kleinen Tartelette-Förmchen ausprobieren und hatte mich daher von diversen österreichischen Webseiten inspirieren lassen um kleine Linzer Tartelettes zu backen. Ich habe geschaut, welcher Mürbeteig geeignet ist, welche Füllung die Klassischste unter den klassischen Füllungen ist und noch vieles mehr.

Dann ging es an’s Backen. Der Mürbeteig war sehr weich, aber ließ sich nach der gewohnten Ruhezeit gut verarbeiten. Allerdings war nichts mehr übrig als ich alle sechs Tartelette-Formen gefüllt hatte. Das war der erste Minuspunkt, denn die Linzer Torte hat ja immer ein typisches Muster, das ich nun vergessen konnte.

Beeren-Tartelettes

Also plante ich spontan um, und wollte das Muster einfach weglassen. Für die Füllung habe ich Johannisbeer-Gelee mit Stärke und Vanillezucker gemischt, auf den Mürbeteig gestrichen und festgestellt, dass es nach nichts Halbem und nichts Ganzem aussah. Es war einfach zu wenig Gelee. Was nun?! Ich entdeckte noch eine Packung Tiefkühl-Beeren im Gefrierschrank und habe sie einfach noch auf die Johannisbeer-Füllung gegeben. Jetzt gefielen mir meine Tartelettes – aber mit Linzer Torte hatte das nun nicht mehr wirklich etwas zu tun. Geschmeckt hat es natürlich trotzdem! 😉

Auf die Frage nach den Ideen auf meinem Blog würde ich nun also etwas erweitert antworten… denn nach der Inspiration kommt immer noch die Umsetzung und dabei muss man manchmal einfach spontan kreativ sein.

Übrigens: wenn ihr euch für bei Histamin-Intoleranz verträgliche TK-Beeren entscheidet, sind die Tartelettes sogar histaminarm!

Beeren-Tartelettes

Zutaten für 6 Beeren-Tartelettes

Für den Teig:
– 120g Dinkelmehl
– 100g gemahlene Mandeln
– 100g Butter
– 1 Ei
– 1 Esslöffel Mineralwasser
– 30g brauner Zucker
Für die Füllung:
– 300g Johannisbeer-Gelee
– 1 Esslöffel Stärke
– 1 Päckchen Vanille-Zucker
– 300g TK-Beeren (oder natürlich frische!)

Zunächst aus Butter, Ei, Zucker, Mineralwasser, Mehl und Mandeln einen Mürbeteig herstellen. In Folie wickeln und gut 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Währenddessen die Tiefkühl-Beeren etwas antauen lassen. Den Johannisbeer-Gelee mit Stärke und Vanillezucker verrühren und ebenfalls beiseite stellen.

Ist die Ruhezeit vorbei die Tartelette-Förmchen ausbuttern und bemehlen. Den Mürbeteig in sechs Teile teilen und die Förmchen damit auslegen. Die Johannisbeer-Füllung auf dem Mürbeteig geben und glatt streichen. Die Beeren auf der Füllung verteilen.

Die Beeren-Tartelettes bei 175 Grad im vorgeheizten Backofen dann für gut 35 Minuten backen.

Fertig in 80 Minuten (inkl. Ruhezeit)!

Beeren-Tartelettes_04

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: