Couscous-Hähnchen-Pfanne

Letzte Woche sollte es abends ein turboschnelles Essen geben. Couscous hatte ich seit meinem letzten Histamin-Rückfall nicht mehr ausprobiert, daher war es mal wieder soweit.

Couscous_1

Da Couscous aus Weizen besteht, war ich mir unsicher, wie ich ihn vertrage. Weizen ist zwar grundsätzlich nicht komplett unverträglich bei Histamin-Intoleranz, allerdings kenne ich einige die damit Probleme haben. Auch ich backe ja eher mit Dinkelmehl und koche in letzter Zeit häufiger Dinkel- als Weizen-Nudeln. Jetzt kann ich aber sagen: Couscous gehört wieder zu meinen verträglichen Lebensmitteln! Es war ein sehr leckeres, schnelles Abendessen und auch die Gewürzmischung, die ich zu den Hähnchenwürfeln gegeben habe, konnte ich ohne Probleme essen.

Übrigens: das komplette Gericht kann man auch prima kalt essen und kommt daher in jedem Fall auf meine „muss-ich-wieder-machen“ Liste.

Couscous_2

Zutaten für ca. 2-3 Portionen:
– 3 Möhren
– 200ml hefefreie Gemüsebrühe
– 200ml Möhrensaft
– etwas Olivenöl zum anbraten
– 350g Couscous
– 2 Hähnchenbrüste
– 2 Teelöffel Ras El Hanout
– 1 Esslöffel Rapsöl

Zuerst die Hähnchenbrüste in gleichmäßige Würfel schneiden. In eine Schüssel etwa einen Esslöffel Rapsöl geben, das Ras El Hanout mit dem Öl vermischen und die Hähnchenwürfeln in der Marinade wälzen. Abgedeckt einige Minuten ziehen lassen.

Für den Couscous zunächst die Möhren schälen und in kleine Würfel schneiden. Etwas Olivenöl in einem Topf heiß werden lassen und die Möhrenwürfel darin anbraten. Die Gemüsebrühe und den Möhrensaft aufgießen und mit geschlossenem Deckel etwa fünf Minuten köcheln lassen. Den Topf vom Herd ziehen und den Couscous dazu geben. Mit geschlossenem Deckel fünf Minuten ziehen lassen, dann etwas Olivenöl dazu geben und mit einer Gabel durchmischen.

Die Hähnchenwürfel in einer Pfanne braten und unter den Couscous heben. Eventuell noch salzen.

Fertig in 30 Minuten!

Couscous_3

5 thoughts on “Couscous-Hähnchen-Pfanne

  1. Couscous mit Salat und/oder Gemüse nehme ich total gerne in der Lunchbox mit. Wie du schon sagst, es schmeckt kalt super und man kann es wunderbar variieren. 🙂

  2. Ohhh, liebe Daniela, vielen lieben Dank für diesen leckeren Beitrag. Ich habe schon eine ganze Weile kein Couscous mehr gegessen, das muss geändert werden. Lecker sieht’s aus. 🙂

    Liebe Grüße
    Sraah

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: