Englische Scones

Happy #histaminfreiday mit englischen Scones

Was gibt es besseres, als ein von Natur aus histaminarmes Rezept?! Dass englische Scones tatsächlich dazu gehören, habe ich im letzten England-Urlaub erfahren. Und pünktlich zum histaminfreiday habe ich das Basis-Rezept für euch.

Vor einigen Wochen saß ich mit meinem Mann entspannt im Garten von Highclere Castle und war total fasziniert vom Anblick der Gemäuer, die ich sonst nur aus der Serie „Downton Abbey“ kannte. Es war ein echtes Highlight unseres Urlaubs und wurde nur dadurch getoppt, dass wir dort passenderweise Scones mit Clotted Cream und Erdbeermarmelade an einem kleinen Tisch mit traumhaftem Ausblick aßen.

Dass Erdbeermarmelade natürlich überhaupt nicht histaminarm ist, sei mal dahin gestellt. Aber klassische Scones sind es, daher war mir sofort klar, dass ich daraus einen Blogbeitrag zum histaminfreiday machen möchte. Es gibt natürlich unzählige Varianten: süß mit Blaubeeren oder Johannisbeeren, herzhaft mit Paprika oder Feta. Ich wollte aber ein Grundrezept zeigen, das ihr selbst je nach Wunsch und Verträglichkeit noch pimpen könnt.

Englische Scones

Im Grunde nach ist Clotted Cream übrigens auch histaminarm, so zumindest meine Recherchen dazu. Allerdings ist sie in Deutschland nicht einfach zu bekommen. Fündig geworden bin ich im English-Shop in Köln, aber auch im Internet kann man sie bestellen. Kostet dann allerdings ein Vermögen. Als Alternative, und die Briten mögen mir verzeihen, habe ich von einer Mischung aus Schmand und Mascarpone gelesen, die auch gut dazu schmecken soll.

Die Scones schmecken übrigens definitiv frisch am besten. Mein Gedanke, sie auch am Folgetag noch mit ins Büro zu treffen, war eher ein Fehler. Zwar konnte man die Scones noch gut essen, es war aber kein Vergleich zur frischen, lauwarmen Version vom Backtag.

Englische Scones
5 von 1 Bewertung
Rezept drucken

Englische Scones

Mein Basis-Rezept für englische Scones ist histaminarm. Sie schmecken lauwarm und frisch aus dem Ofen einfach am allerbesten.

Fertig in: 20 Minuten
Reicht für: 8 Scones
Zu finden auf: danielas foodblog

Zutaten:

  • 250 g Mehl
  • 1 Päckchen Weinstein-Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 60 g Butter
  • 150 ml Milch

außerdem zum bestreichen:

  • 1 Ei
  • 1 EL Milch

So geht's:

  1. Das Mehl zunächst mit dem Backpulver und einer Prise Salz vermischen.

  2. Die Butter dazu geben und alles mit den Händen zu einem krümeligen Teig verarbeiten.

  3. Dann die Milch dazu kippen und mit einem Löffel kurz verrühren.

  4. Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche kippen. Auf keinen Fall mehr kneten, sondern nur zu einem Kreis zusammenschieben. 

  5. Mit einem Messer ingesamt 8 (Kuchen)Stücke aus dem Teig schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

  6. Ein Ei mit etwas Milch verquirlen und die Scones damit bestreichen.

  7. Dann im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad für 15 Minuten backen lassen.

  8. Am besten noch warm mit Clotted Cream und einer verträglichen Marmelade genießen.

Anmerkungen bei Histamin-Intoleranz:

Das Rezept für die Scones könnt ihr je nach Wunsch abwandeln und mit verträglichen Zutaten aufpimpen. Besonders Blaubeeren, Johannisbeeren, kleine Paprikastücke oder Feta passen sehr gut dazu.

Englische Scones

Ich sammle eure Beiträge zum histamin-frei-day!

Habt ihr auch ein Rezept für den histamin-frei-day zubereitet? Oder ein histaminarmes Gericht, das ihr euren Lesern vielleicht in den letzten Wochen gezeigt habt? Dann könnt ihr euren Blogpost mit dem Rezept jetzt einfach als Kommentar posten und ich füge ihn diesem Beitrag zu

Dampfnudeln
Warum bis zum Winter warten? Auf dem Instagram-Kanal von histaminarmgeniessen findet ihr schon jetzt ein tolles Rezept für Dampfnudeln, die bei Histamin-Intoleranz gut verträglich sind.

Eine Übersicht aller bisherigen Beiträge findet ihr hier: Alle Beiträge zum histamin-frei-day

2 Gedanken zu “Happy #histaminfreiday mit englischen Scones

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: