Erdbeer-Holunder-Biskuitrolle

Erdbeer-Holunder-Biskuitrolle

Ich bin ein ungeduldiger Mensch und Dinge, die mir nicht auf Anhieb gelingen, lasse ich meist links liegen. So geht es mir beim Einparken, beim Sport und natürlich auch beim Backen! Warum ich so häufig eine Biskuitrolle mache, wisst ihr damit sicherlich – die ist mir beim ersten Ausprobieren direkt gelungen.

Es gibt viele Dinge, die bei mir nicht sofort klappen (Macarons zählen zum Beispiel dazu). Dann fällt es mir unglaublich schwer, mich aufzuraffen und es noch einmal zu probieren. Mit Biskuitteig hatte ich allerdings zum Glück nie Probleme. Natürlich war mein erster Versuch nicht direkt perfekt, aber der Teig schmeckte und er lies sich super aufrollen. Seit meinem ersten Versuch hab ich mein Rezept oft verfeinert und adaptiert, so dass ihr jede Menge Rezepte mit Biskuit auf meinem Blog findet.

Erdbeer-Holunder-Biskuitrolle_02

Ich nutze das Grund-Rezept sowohl für Biskuitrollen als auch für Wickeltorten, die sich ganz toll damit zubereiten lassen. Umso mehr habe ich mich gefreut, dass Clara in ihrem monatlichen „ich backs mir“ Event dazu aufrief, etwas mit Biskuit zu machen.

Entschieden habe ich mich für eine klassische Erdbeer-Rolle, die ich allerdings mit Holunder-Sirup verfeinert habe. Eine absolut göttliche Kombi! Für Menschen mit Histamin-Intoleranz sind Erdbeeren natürlich absolut verboten, die Biskuitrolle schmeckt aber auch prima nur mit der Holunder-Füllung oder alternativ mit verträglichen Früchten wie zum Beispiel Blaubeeren.

Erdbeer-Holunder-Biskuitrolle_03

Ich freu mich schon auf die vielen Anregungen und Ideen der anderen Teilnahmer zum Thema Biskuit. Den Banner zur Aktion findet ihr wie immer ganz unten im Beitrag.

Zutaten für eine Biskuitrolle

Für den Bisktuit:
– 4 Eier, getrennt
– 110g Zucker
– 80g Mehl (Typ 405)
– 40g Speisestärke
– 1/2 Teelöffel Backpulver
– 2 Esslöffel Holunder-Sirup
Für die Füllung:
– 200g Quark
– 2 Esslöffel Zucker
– 3 Esslöffel Holunder-Sirup
– 200g Creme Fraiche
– 500g Erdbeeren

Erdbeer-Holunder-Biskuitrolle_04

Zunächst die vier Eier trennen. Das Eigelb zusammen mit vier Esslöffeln heißem Wasser sowie dem Zucker mindestens zehn Minuten aufschlagen. Danach das Mehl mit dem Backpulver mischen und sehr kurz untermischen. Ebenso mit der Speisestärke verfahren. Zuletzt den Sirup dazu geben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten. Das Eiweiß sehr steif schlagen und mit einem Teigschaber locker unter den Teig heben.

Ein Backblech mit Backpapier aus legen und den Biskuitteig gleichmäßig darauf verteilen. Den Backofen auf 170 Grad vorheizen und den Biskuit etwa 10 bis 12 Minuten backen. Während der Backzeit ein Küchenhandtuch auf der Arbeitsplatte ausbreiten und dünn mit Zucker bestreuen. Ist die Backzeit vorbei den Biskuit sofort auf das gezuckerte Handtuch stürzen. Das Backpapier abziehen und den Biskuit ein bis zwei Minuten ausdampfen lassen. Danach diesen zusammen mit dem Handtuch aufrollen und vollständig auskühlen lassen.

Zwischenzeitlich die Füllung für die Biskuitrolle herstellen. Dafür den Quark mit Zucker und Sirup verrühren. Die Creme Fraiche mit einem Handrührer mindestens zwei Minuten aufschlagen, so dass sie sehr fest wird. Mit einem Teigschaber locker unter die Quark-Mischung heben und kalt stellen. Die Erbeeren putzen und in dünne Scheiben schneiden (so lässt sich die Rolle besser aufrollen als mit Stückchen).

Ist der Biskuit vollständig erkaltet, diesen wieder vorsichtig aufrollen. Die Füllung auf den Biskuit streichen und mit den Erdbeer-Scheiben belegen. Den Biskuit wieder aufrollen und auf eine längliche Tortenplatte setzen. Mindestens drei Stunden durchkühlen lassen und mit Puderzucker bestreut und ein paar Erdbeeren als Deko servieren.

Fertig in 80 Minuten (inkl. auskühlen, aber ohne Kühlzeit)!

Erdbeer-Holunder-Biskuitrolle_05

ichbacksmir

17 Gedanken zu “Erdbeer-Holunder-Biskuitrolle

  1. Hallo Daniela,
    mir geht es so wie Dir: wenn nichts in der Küche funktioniert und mein Foodblogger-Ego am Boden ist, dann backe ich einen Biskuitteig (der immer gelingt) und alles ist wieder gut 😀 Deine Rolle sieht sehr sehr lecker aus und die Kombi mit dem Sirup klingt nach Sommer pur! Auch die Idee, Quark mit Creme Fraiche für die Füllung zu mischen, finde ich klasse!
    Liebste Grüße sendet Dir,
    Sandra

  2. Liebe Daniela,

    deine Biskuitrolle ist wirklich perfekt geworden. Insbesondere die Füllung klingt sehr interessant, denn ich bin immer froh, wenn solche Cremes ohne Gelatine auskommen.
    Ein wirklich schönes Rezept & auch tolle Bilder!

    Viele liebe Grüße,
    Alina

    • Hallo Alina,

      mit Gelatine backe ich auch kaum. Das liegt aber eher daran, dass mir etwas damit oft nicht so gut gelingt. Was mich wieder zum eigentlichen Posting führt, denn daher lasse ich meist die Finger davon 😉

      Liebe Grüße,
      Daniela

  3. Die sieht sehr schön und lecker aus. Ich bewundere auch immer Euer Händchen für tolle Fotos.
    Habe mir das Rezept gespeichert, weil ich im Moment nicht so kann wie ich will nach einem Unfall. Aber sobald ich wieder einigermaßen fit bin, werde ich diese Rolle gerne ausprobieren und wenn es dann keine Erdbeeren mehr gibt, dann eben mit anderen Beeren. Danke für Rezept. LG Heide

    • Vielen Dank, Heide! Auch für das Lob zu meinen Fotos. Ich habe in den letzten Monaten viel über das Fotografieren gelernt und versuche besser zu werden. Aber ganz zufrieden ist man ja selbst nie 😉

      Gute Besserung! Würde mich freuen, wenn du die Rolle mal nachbackst, die Füllung ist ja variabel.
      Liebe Grüße,
      Daniela

  4. Liebe Daniela , ich habe schon zwei Biskuitrollen gebacken . Eine mit Erdbeeren und eine mit Mandarinen . Ich bin begeistert und sie schmecken oberlecker . Vielen Danke , werde einmal eine mit Sauerkirschen versuchen .Ich wünsche dir weiterhin alles Gute und noch mehr so tolle Rezepte . GlG von Gisela . 🙂 🙂 🙂

  5. Liebe Daniela , habe schon zwei Biskuitrollen gebacken. Eine mit Erdbeeren und eine mit Mandarinen .. Das Ergebnis war jedesmal super und sie waren nicht so süß. Ich kann nur eins sagen oberlecker . Ich habe sie portionsweise in Frischhaltefolie verpackt und im Kühlschrank aufbewahrt . Es schmeckt vom 1 bis zum 5 Tag gleichbleibend ausgezeichnet . Vielen , vielen Dank für das Superrezept . LG von GISELA. 🙂 🙂 🙂

    • Liebe Gisela,

      vielen Dank für deinen Kommentar! Ich freu mich sehr, dass dir die Biskuitrolle genau so gut schmeckt wir mir. Mandarinen sind auch eine tolle Füllung, das probiere ich bestimmt auch mal. Und ja, die Rolle kann man ganz gut aufbewahren, allerdings ist sie bei uns meist binnen einem Tag gegessen 😉

      Liebe Grüße,
      Daniela

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: