Espresso-Kipferl

Espresso-Kipferl und ein Gastbeitrag!

Mit Histamin-Intoleranz ist die Weihnachtszeit ein Graus, denn viele der leckeren Plätzchen sind nicht histaminarm und so fallen Zimtsterne, Spekulatius und Co. leider aus. Dafür liebe ich Vanillekipferl, aber um die geht es heute nicht, denn ich habe als Variante mal Espresso-Kipferl gemacht!

Mürbeteig ist bei Histamin-Intoleranz gut verträglich, daher kann man klassische Ausstech-Plätzchen, die nicht mit Zitronenabrieb verfeinert wurden, immer sehr gut essen. Trotzdem möchte man natürlich hin und wieder auch typisches Weihnachtsgebäck essen und bei Histamin-Intoleranz sind da Vanillekipferl ideal. Der Teig enthält nur verträgliche Zutaten und die Plätzchen zergehen auf der Zunge.

Espresso-Kipferl

Mein absolutes Lieblings-Rezept zeige ich euch aber nicht hier, bei mir auf dem Blog, sondern im Rahmen eines Gastbeitrags bei Madeleine von kuechenliebe.com. Sie suchte im November einige Gastblogger für die Weihnachtszeit und wenn ihr mein ultimativ liebstes Weihnachtsplätzchen-Rezept bei Histamin-Intoleranz sehen wollt, hüpft mal rüber zu ihr auf den Blog: Vanillekipferl bei kuechenliebe.com

Espresso-Kipferl

Wenn ihr Lust auf eine besondere Kipferl-Variante habt, habe ich noch ein weiteres Rezept für euch. Ich habe, zugegebenermaßen nicht unbedingt histaminarme, Espresso-Kipferl gemacht, die ebenfalls auf der Zunge zergehen und einen kräftigen Espresso-Geschmack haben. Gemischt mit meinen klassischen Vanillekipferln machen die sich super auf jedem Plätzchen-Teller – so ist für jeden etwas dabei, für Menschen mit oder ohne Histamin-Intoleranz. 😉

Espresso-Kipferl

Zutaten für etwa 24 Espresso-Kipferl

– 150g Mehl
– 50g gemahlene Mandeln
– 50g Zucker
– 1 Eigelb
– 120g Butter
– 1 Esslöffel Kakao
– 2 Päckchen Instant-Espresso

In einer Schüssel zuerst die Butter mit Zucker und dem Eigelb mit den Rührbesen verrühren. Das Mehl mit dem Zucker, dem Kakao und den gemahlenen Mandeln vermischen und mit den Knethaken unterkneten. Den Teig auf eine Arbeitsplatte geben, eine Mulde darin formen und den Instant-Espresso hinein schütten. Den Teig jetzt noch mal gut durchkneten, bis sich der Espresso gut verteilt hat. Den Kipferl-Teig in Frischhaltefolie wickeln und für mindestens 30 Minuten kühl stellen.

Nach der Kühlzeig aus dem Teig Kipferl formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die Espresso-Kipferl dann bei 180 Grad im vorgeheizten Backofen für etwa acht bis zehn Minuten backen.

Die Espresso-Kipferl nach dem Backen sofort mit Kakaopulver bestreuen und dann auf einem Rost auskühlen lassen. In einer Dose halten die Espresso-Kipferl mindestens eine Woche – wenn so lange überhaupt noch welche übrig bleiben 😉

Fertig in 60 Minuten (inkl. Kühlzeit)!

Espresso-Kipferl

1 thought on “Espresso-Kipferl und ein Gastbeitrag!

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: