Friesentorte

Ich weiß, ein echter Norddeutscher versteht unter einer Friesentorte eher etwas mit Blätterteig, aber mein Mann war sehr begeistert von diese Art Friesentorte wie er sie häufig in unserem letzten Urlaub gegessen hat.

Da ich selbst kein Pflaumenmus vertrage, musste daher zum Osterfest die Familie herhalten.

Zutaten für eine 26er Springform:
Für den Teig:
– 5 Eier
– 190g Zucker
– 2 Päckchen Vanillezucker
– 150g Butter
– 250g Dinkelmehl
– 2 TL Weinstein-Backpulver
– 4 EL Wasser
– 2 EL gehobelte Mandeln
Für die Füllung:
– 400g Sahne
– 2 Päckchen Sahnesteif
– 1 Päckchen Vanillezucker
– 3 EL Zucker
– 1 Glas Pflaumenmus

Für den Teig zuerst die fünf Eier trennen, zwei Eiweiß für den Baiser auffangen und beiseite stellen.

Danach 140g Zucker mit Vanillezucker, den fünf Eigelb und der Butter schaumig schlagen. Die Hälfte des Mehls mit dem Backpulver dazu geben und gut verrühren, dann das Wasser unterrühren und zuletzt das restliche Mehl zum Teig geben.

Den Teig in eine gebutterte und bemehlte Springform geben. Das Eiweiß mit dem restlichen Zucker (50g) so lange zu Eischnee schlagen, bis sich weiße Spitzen bilden. Die Baiser-Masse auf dem Teig verteilen und mit den Mandeln bestreuen. Den Kuchen dann bei 160 Grad im vorgeheizten Backofen für etwa 45 Minuten backen. Danach gut auskühlen lassen.

Ist der Kuchen vollständig abgekühlt, einmal mittig durchschneiden. Den oberen Teil mit Baiser in 12 bis 16 Stücke schneiden. Den unteren Teil mit Pflaumenmus bestreichen. Die Sahne mit Zucker, Vanillezucker und Sahnesteif schlagen und auf das Pflaumenmus geben. Gut verteilen und die geschnittenen oberen Teile auf die Sahne legen.

Fertig in 90 Minuten (ohne auskühlen)!

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: