Belgische Waffeln

{Gastblogger} Belgische Waffeln ohne Hefe

Schon als Kind waren für mich Belgische Waffeln ein echtes Highlight. Nach einem langen Spaziergang bei kaltem Wetter, eventuell durch frisch gefallenen Schnee, war es ein Hochgenuss danach in ein Kaffeehaus einzukehren und frische Waffeln zu essen.

Diese Erinnerung verbinde ich daher auch immer mit meiner Familien, denn zumeist waren bei diesen Spaziergängen auch meine Großeltern dabei. So traf es sich total gut, dass ich gerade ein neues Waffeleisen mein eigen nennen konnte und Anika vom Blog „Vergissmein-nicht“ nach Gastbeiträgen fragte. Nach ihrem Blogrelaunch dreht sich dort nämlich alles um Rezepte mit Familientraditionen. Da passen Belgische Waffeln doch einfach perfekt.

Interessanterweise habe ich sie als Kind lieber pur gegessen, also nur mit Puderzucker verfeinert. Mittlerweile liebe ich das volle Paket 😉 , daher gibt es bei Anika auf dem Blog auch das Rezept für Belgische Waffeln mit Kirschen und Sahne.

Eine Besonderheit gibt es aber dennoch. Sicherlich wisst ihr, dass die original Belgischen Waffeln eigentlich mit Hefe gemacht werden. Hefe ist allerdings bei Histamin-Intoleranz oftmals nicht gut verträglich, daher ersetze ich mein Waffel-Rezept in der Regel durch Backpulver. Auf Grund der Form dürfen die Waffeln aber aus meiner Sicht trotzdem als Belgische Waffeln bezeichnet werden.

Falls ihr Lust habt, schaut doch mal bei Anika vorbei und entdeckt dort mein Rezept für Belgische Waffeln ohne Hefe: zum Rezept

1 thought on “{Gastblogger} Belgische Waffeln ohne Hefe

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: