Grieß-Brötchen

Grieß-Brötchen… fast wie vom Bäcker!

Nachdem ich endlich wieder zu Hefe greifen kann (was mein Leben durchaus bereichert… wer hätte es gedacht?!) habe ich heute Grieß-Brötchen gebacken. Es gibt viele Varianten auf meinem Blog, aber die meisten sind natürlich ohne Hefe.

Ein echtes Bäcker-Brötchen enthält für mich aber immer Hefe und geht auch nur mit dieser so wirklich richtig auf. Da ich in der letzten Woche einen ganzen Hefezopf problemfrei gegessen habe, wage ich mich jetzt also auch wieder an Brötchen mit Hefe. Für die kommende Arbeitswoche habe ich mir ein Rezept rausgesucht, zu dem mich Judith vom Blog „Schokohimmel“ gebracht hat. Ihr Grieß-Baguette sah einfach toll aus und ich habe die Teigmenge grob halbiert und Brötchen daraus gemacht.

Sie sind wirklich sehr lecker und absolut saftig. Durch den Grieß halten sie aber auch sehr lange satt, was für lange Büro-Tage wirklich perfekt ist. Ich werde die Brötchen ganz bestimmt wieder machen, zumal sie wirklich ein bißchen aussehen wie vom Bäcker. 🙂

Grieß-Brötchen

Zutaten für sechs Grieß-Brötchen

– 200ml + 50ml Wasser
– 60g Hartweizengrieß
– 20g Hefe
– 1 Teelöffel Zucker
– 1 Ei
– 320g + 1 Esslöffel Dinkelmehl
– 1 Teelöffel Salz

Als erstes 200ml Wasser in einem Topf aufkochen lassen, den Topf vom Herd ziehen und den Grieß einrühren. Diesen einige Minuten quellen lassen und in eine Rührschüssel umfüllen. Den Grieß auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.

Danach 50ml lauwarmes Wasser mit der Hefe und dem Zucker vermischen. Das Ei dazu geben und alles glatt rühren. Die Hefe-Ei-Mischung zum Grieß geben und verrühren. Dann das Mehl mit dem Salz dazu geben und mit Knethaken auf höchster Stufe einige Minuten kneten. Den Teig dann noch einige Minuten mit den Händen kneten. Zurück in die Rührschüssel geben und an einem warmen Ort gut 90 Minuten gehen lassen.

Nach der Gehzeit den Teig mit Hilfe eines Esslöffel Mehls noch einmal gut durchkneten und in sechs Portionen teilen. Mit den Händen Brötchen daraus formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Hier noch einmal gut 30 Minuten gehen lassen. Danach mit einem Messer einschneiden und mit etwas Grieß bestreuen.

Eine große Schüssel mit Wasser in den Backofen stellen und diesen dann auf 200 Grad aufheizen. Die Brötchen dann mit dem Wasserdampf gut 20 Minuten backen.

Fertig in 150 Minuten (inkl. Gehzeiten)!

Grieß-Brötchen

10 thoughts on “Grieß-Brötchen… fast wie vom Bäcker!

  1. Hallo Daniela, ich muss zugeben, ich habe erst ein oder zweimal Brötchen selbst gebacken. Deine hier sehen aber so lecker und toll aus, die werde ich demnächst nachmachen! 🙂
    Liebe Grüße Nicola

  2. Oh, wie schön, dass es dir geschmeckt hat! Klasse sehen deine Brötchen aus. Da bekomme ich glatt Lust, das Rezept auch mal als Brötchen statt als Baguette zu machen 😉 .

    Einen guten Wochenstart und viele Grüße aus dem Schokohimmel!

  3. Obwohl wir zwei wirklich gute Bäcker um die Ecke haben, liebe ich es, mein Brot und Brötchen selbst zu backen. Schon allein, wenn der Duft durch die Wohnung zieht!

  4. Die sehen super aus! Muss ich direkt mal in einer Dinkelversion nachbacken 🙂
    Und jetzt überlege ich noch eine Runde, ob ich Dinkelgrieß oder Polenta verwende…

    • Dinkelgrieß wäre bei Histamin-Intoleranz auch auf jeden Fall die bessere Wahl. Aber ich vertrage den Hartweizengrieß zum Glück ganz gut. Bin gespannt, was du zu den Brötchen sagst, wenn du sie gebacken hast 😉

      Liebe Grüße,
      Daniela

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: