Hashtag-Kekse

Hashtag-Kekse (Russisch Brot) und ein Gastbeitrag

Heute ist ein besonderer Tag, denn ich möchte auf einen Gastbeitrag verweisen, den ich geschrieben habe. Dabei handelt es sich weder um ein Koch- noch ein Back-Rezept und trotzdem passen meine Hashtag-Kekse aus Russisch Brot Teig ganz wunderbar dazu!

Warum? Weil es bei meinem Gastbeitrag um Ordnung geht und Hashtags ordnen Inhalte im Netz. Gastbloggen durfte ich bei Anne von blogchicks.de, die einen ganz tollen Blog rund um die Themen Bloggen und Social Media für Bloggerinnen schreibt.

Als sie meinen Beitrag vom BLOGST Barcamp las, bei dem ich eine Session über Trello und Wunderlist gehalten habe, fragte sie mich für einen passenden Gastbeitrag an. Erst war ich etwas unsicher, da ich sonst ja nur Rezepte verblogge, aber das Thema „Trello für Blogger“ fesselt mich schon länger und wenn man etwas mit Leidenschaft nutzt, kann man darüber sicherlich auch etwas schreiben.

Hashtag-Kekse_02

Meinen Beitrag findet ihr hier: „Listen-Liebe: Wie ich mit Trello den Kampf gegen die Zettelwirtschaft gewann

Aber mein Blog wäre kein Foodblog, wenn es nicht auch dazu wieder ein Rezept gäbe, daher habe ich mich entschieden, passend zu Annes Blog-Themen, ein paar Hashtag-Kekse zu backen (und während ich das Wort wieder schreibe, frage ich mich, ob nur ich beim Lesen des Wortes an Hasch-Kekse denke 😉 )

Das Rezept ist denkbar einfach, denn der Teig ist klassischer Russisch Brot Teig, der sich prima zum Schreiben von Buchstaben oder Zeichen eignet und ganz wunderbar knusprig wird. Anfangs muss man ein bißchen üben, aber dann geht es eigentlich ganz einfach die Symbole auf Backpapier zu bringen.

Hashtag-Kekse_03

Übrigens: eigentlich sind alle Zutaten histaminarm. Beim Backkakao müsst ihr eventuell aufpassen. Bei der Menge sollte er aber nicht problematisch sein. Testet bitte vorsichtig aus, wenn ihr an Histamin-Intoleranz leidet.

Zutaten für etwa 3 Bleche (ca. 30 Hashtag-Kekse)

– 2 Eiweiß
– 2 Teelöffel Backkakao
– 75g Puderzucker
– 2 Teelöffel Zuckerrübensirup
– 30g Mehl (Typ 405)
– 20g Speisestärke

Hashtag-Kekse_04

Das Eiweiß zunächst sehr steif schlagen. Dann nach und nach die einzelnen Zutaten mit einem Teigschaber locker unter das Eiweiß heben. Dabei mit dem Kakao starten und der Speisestärke enden. Zwischendurch jede Zutat gut untermischen, bis ein homogener Teig entsteht.

Den Teig in einen Gefrierbeutel füllen und vorne ein kleine Ecke abschneiden. Nun den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech spritzen. Der Teig geht beim Backen leicht auseinander also lieber dünne Striche ziehen, da die Symbole ohnehin etwas größer verlaufen. Auf ein Backblech passen, je nach Größe, etwa 9 bis 10 Symbole, so dass ihr aus dem Teig drei Backbleche erhaltet. Während ein Backblech backt, den restlichen Teig im Kühlschrank aufbewahren, sonst verläuft euch der Teig noch mehr.

Gebacken wird das Russisch Brot bei 175 Grad im vorgeheizten Backofen für etwa 10 Minuten. Am besten lasst ihr es danach auf dem Backpapier vollständig auskühlen, dann lässt es sich besser lösen.

Die Hashtag-Kekse aus Russisch Brot Teig halten sich in einer Keksdose mindestens eine Woche.

Fertig in 30 Minuten!

Hashtag-Kekse_05

2 Gedanken zu “Hashtag-Kekse (Russisch Brot) und ein Gastbeitrag

  1. Liebe Daniela,
    Ich gebe zu, ich war zu Beginn deines Artikels auch ein bisschen irritiert, wegen der „Hasch-Kekse“, habe es aber doch noch geschafft das Wort richtig zu lesen 😀 Jedenfalls hast du mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert und deine #Hashtag-Kekse sind eine wirklich originelle Idee.

    Herzliche Grüße
    Daniela 😉

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: