Histaminarme Pide mit Lammhack

Histaminarme Pide mit Lammhack

Ich will mich erstmal für meine Fotos entschuldigen, denn die sind bei diesem Beitrag mal wieder kurz vor knapp entstanden und dementsprechend einfach. Eigentlich wollte ich das Rezept erstmal testen, aber diese histaminarme Pide mit Lammhack war so unfassbar lecker, dass ich sie euch unbedingt direkt zeigen muss!

Es ist nämlich wirklich selten, dass man bei Histamin-Intoleranz mal einen völlig neuen Geschmack kreiert. Auch wenn ich mit meinem Blog versuche histaminarme Rezepte spannend zu machen, ist man doch recht eingeschränkt wenn man sich streng histaminarm ernähren muss.

Umso begeisterter bin ich von meiner histaminarmen Pide, die wirklich ein echter Knaller geworden ist. Ihr seht, ich überschlage mich nahezu, daher hoffe ich, ihr verzeiht mir die rudimentären Fotos. Toll war insbesondere, dass der türkische Metzger mir das Lammhack wirklich ganz frisch durch den Wolf gedreht hat und ich es daher auch mit HIT toll vertragen haben. Die Frische ist ja immer besonders wichtig.

Außerdem noch gut zu wissen: Mein Pide-Teig ist mit Hefe gemacht, was nicht immer bei HIT vertragen wird. Als Alternative kann ich mir auch einen Quark-Öl-Teig vorstellen, dann schmeckt es aber vermutlich ein wenig anders.

Histaminarme Pide mit Lammhack

Zutaten für 4 Pide mit Lammhack

Für den Teig (im Original von „KochDichTürkisch„)
– 150ml lauwarmes Wasser
– 20g frische Hefe
– 1 Prise Zucker
– 450g Mehl
– 1 Teelöffel Salz
– 2 Esslöffel Naturjoghurt
– 2 Esslöffel Rapsöl
Für die Füllung:
– 400g Lammhack
– etwas Rapsöl
– 1 grüne Paprika
– 1 1/2 Esslöffel Paprikamark
– Salz, Pfeffer
– gemahlener Kümmel
Außerdem:
– 1 Eigelb
– 2 Esslöffel Milch
– ganzen Kümmel zum bestreuen

Zuerst die frische Hefe zusammen mit dem Zucker im lauwarmen Wasser auflösen. In einer Schüssel Mehl mit Salz, Joghurt und Rapsöl mischen. Das lauwarme Wasser mit der Hefe zu den übrigen Zutaten geben und mit den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten. Der Teig sollte nicht mehr kleben.

Den Teig an einem warmen Ort etwa eine Stunde gehen lassen.

In der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten. Dafür die Paprika waschen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Das Lammhack in etwas Rapsöl krümelig anbraten, die Paprikawürfel und das Paprikamark zugeben und gut drei Minuten weiter braten lassen. Mit Salz, Pfeffer und gemahlenem Kümmel würzig abschmecken.

Den Teig nach der Gehzeit in vier Teile teilen, jedes der Teile zu einem ovalen Lappen ausrollen. Mittig etwas von der Füllung hinein geben und zu einer Pide formen. Das Eigelb mit der Milch mischen und auf den Teigrand streichen. Mit etwas Kümmel bestreuen und bei 225 Grad im vorgeheizten Backofen für 20 Minuten backen.

Bei mir passten jeweils zwei Pide auf ein Backblech, so dass ich zwei Runden backen musste. 😉

Fertig in 40 Minuten (ohne Gehzeit)!

Kleiner Tipp: Bei uns gab es dazu noch Naturjoghurt, den ich mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt habe.

Histaminarme Pide mit Lammhack

2 thoughts on “Histaminarme Pide mit Lammhack

  1. Das Rezept klingt total köstlich! Ich muss direkt bei unserem türkischen Metzger mal schauen, ob sie auch frisches Lammhack machen!
    Was mich etwas irritiert ist der Kümmel. In der türkischen Küche verwendet man doch normalerweise Kreuzkümmel, oder?

    Liebe Grüße ♥

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: