Hochzeitstorte

Hochzeitstorte mit Erdbeeren und Limetten

Vor ein paar Monaten wurde ich von einer Freundin gefragt, ob ich ihre Hochzeitstorte backen möchte. Natürlich wollte ich, wenngleich ist selbst noch nie eine gemacht habe. Ein kleines Ass hatte ich aber im Ärmel.

Auf meinem Blog gibt es bereits das Rezept für eine Erdbeer-Limetten-Wickeltorte, die ich vor einiger Zeit gebacken hatte und unglaublich gut im Freundeskreis ankam. Darauf aufbauend wollte ich nun auch die Hochzeitstorte umsetzen. Da ich sofort an eine zweistöckige Torte dachte, als ich begann die Umsetzung zu planen, fiel allerdings eine Wickeltorte raus. Ob es möglich ist, eine Wickeltorte zu stapeln oder nicht, weiß ich nicht, allerdings war mir das ein wenig zu heikel – zumal ich noch nie eine gestapelte Torte vorher zubereitet hatte.

Los ging es daher erstmal mit dem Kauf von passenden Formen los. Entschieden habe ich mich, Dank der vielen Tipps der lieben Ria von fraustillerbackt, für zwei PME Formen in 20 Zentimeter und 26 Zentimeter Durchmesser.

Hochzeitstorte

Beim Probebacken, das für den Familien-Ostercafé eingeplant war, probierte ich noch zwei verschiedene Füllungen aus. Ich wollte etwas Abwechslung haben und hatte für die größere der beiden Torten eine Creme aus weißer Schokolade mit Brombeeren kombiniert. Da die kleine Torte mit der bewährten Erdbeer-Limetten-Kombination aber auch bei der Familie extrem gut ankam, und die Schokoladen-Creme zudem wirklich sehr süß war, entschied ich mich dafür, bei der Hochzeitstorte beide Torten gleich zu füllen. Never change a running system… 😉

So entstand meine zweistöckige Hochzeitstorte, deren Basis mit Limettensaft getränkte Böden sind. Dazu gibt es im Inneren frische Erdbeeren und außerdem eine feine Limetten-Mascarpone-Creme, die auch für einen „Naked Cake“ Effekt außen herum gestrichen wird. Die Böden habe ich jeweils mit unterschiedlichen Zutaten gebacken. Das kommt daher, dass es ursprünglich zwei verschiedene Torten werden sollten, aber beide Böden beim Probebacken gut gelungen sind.

Hochzeitstorte

Dekoriert habe ich die Torte mit Schleierkraut und frischen Erdbeeren. Eine ähnliche Dekoration hatte ich bei einer meiner vielen Pinterest-Suchen gefunden, die die ein oder andere Stunde in Anspruch nahm. Gelohnt hat es sich aber auf jeden Fall! Die Hochzeitstorte kam wunderbar an und schmeckte bei den aktuellen Temperaturen super frisch und trotz der Mascarpone war sie überhaupt nicht zu schwer.

Die Böden solltet ihr definitiv am Vortag backen, ich habe sogar zwei Tage vor der Hochzeit mit der Torte angefangen. An Tag 1 habe ich die Böden gebacken, an Tag 2 die Torten gefüllt und zusammengebaut und an Tag 3 (dem Hochzeitstag) nur noch die Verzierung gemacht.

Hochzeitstorte

Für die Böden habe ich euch die Zutaten getrennt aufgeschrieben, die Füllung habe ich direkt für die komplette Torte zubereitet. Entscheidet ihr euch, nur eine der beiden Torten zu backen, würde ich grob das Verhältnis 1/3 der Creme für die kleine Torte und 2/3 für die große Torte rechnen.

Hochzeitstorte
Rezept drucken

Hochzeitstorte mit Erdbeeren und Limetten

Meine erste zweistöckige Hochzeitstorte ist sommerlich frisch und superfruchtig. Perfekt für einen heißen Sommertag und für jeden feierlichen Anlass geeignet.

Reicht für: 40 Personen
Zu finden auf: danielas foodblog

Zutaten:

Für den 20er Boden

  • 300 g Butter
  • 300 g Zucker
  • 6 Eier
  • 300 g Mehl
  • 3 TL Weinstein-Backpulver

Für den 26er Boden

  • 6 Eier
  • 300 g Zucker
  • 200 ml Vanillejoghurt
  • 100 ml Milch
  • 300 ml Öl
  • 450 g Mehl
  • 24 g Weinstein-Backpulver

Für die Füllung (gilt für beide Torten)

  • 1 kg Mascarpone
  • 200 g Puderzucker
  • 3 Limetten
  • 500 ml Sahne
  • 1 kg Erdbeeren

Außerdem

  • 2 Limetten (zum tränken der Böden)
  • 4 dicke Strohhalme
  • 1 Cakeboard 20cm
  • 1 Cake Topper nach Wahl

So geht's:

Für den 20er Boden

  1. Den Backofen (Ober-/Unterhitze) auf 200 Grad vorheizen lassen.

  2. In der Zwischenzeit Butter und Zucker kurz schaumig schlagen.

  3. Zunächst drei Eier dazu geben und unterrühren. Danach weitere drei Eier unterrühren.

  4. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und dazu geben. Alles zu einem glatten Teig verrühren. 

  5. Eine 20er Form einfetten und bemehlen. Den Teig hinein gleiten lassen. 

  6. Im vorgeheizten Backofen den Boden zunächst für 30 Minuten bei 200 Grad backen. 

  7. Danach die Form mit Alufolie abdecken, den Ofen auf 175 Grad runter schalten und weitere 20 bis 30 Minuten bei reduzierter Temperatur fertig backen. In jedem Fall eine Stäbchenprobe machen.

  8. Den 20er Boden dann auf einem Rost in der Form abkühlen lassen, stürzen und vollständig erkalten lassen. 

  9. Zuletzt in Frischhaltefolie wickeln und über Nacht im Kühlschrank lagern.

Für den 26er Boden

  1. Den Backofen (Ober-/Unterhitze) auf 160 Grad vorheizen lassen.

  2. Währenddessen die sechs Eier mit dem Zucker etwa acht Minuten schaumig aufschlagen.

  3. Mit einem Schneebesen den Joghurt mit Milch und Öl verquirlen und unter die Zucker-Eier-Masse heben.

  4. Das Mehl mit dem Backpulver mischen, in zwei Portionen dazu fügen und beides mal vorsichtig unterrühren. 

  5. Eine 26er Form einfetten und bemehlen. Den Teig in die Form gleiten lassen.

  6. Den Boden im vorgeheizten Backofen für etwa 60 bis 70 Minuten backen lassen. Bei diesem Boden musste ich keine Alufolie zum abdecken nutzen, achtet aber in jedem Fall darauf, dass der Boden nicht zu dunkel wird. 

  7. Nach einer Stäbchenprobe den Kuchen aus dem Ofen holen, auf einem Rost auskühlen lassen und stürzen. 

  8. Danach vollständig erkalten lassen und in Frischhaltefolie wickeln. Auch diesen Boden über Nacht im Kühlschrank lagern.

Für die Füllung

  1. Am nächste Tag die Erdbeeren waschen und in gleichmäßig dünne Scheiben schneiden. Einige kleine Erdbeeren als Deko beiseite legen.

  2. Für die Creme dann die Mascarpone zusammen mit dem gesiebten Puderzucker vermischen. 

  3. Limetten auspressen und den Saft dazu geben. Alles gut verrühren.

  4. Danach die Sahne in einer Schüssel schlagen und vorsichtig unter die Mascarpone-Creme heben.

Torte zusammenbauen

  1. Zunächst die 26er Torte in drei bis vier Böden schneiden. Jeden Boden mit etwas Limettensaft tränken. Das klappt gut mit einem Silikonpinsel. 

  2. Eine Tortenplatte bereitstellen. Einen Teelöffel Creme auf die Tortenplatte geben, etwas verstreichen und den untersten Boden darauf legen.

  3. Nun etwas Creme auf dem Boden verteilen und die Erdbeerscheiben darauf verteilen. So mit jedem weiterem, außer dem obersten Boden, verfahren. 

  4. Die Torte danach dünn mit der Creme bestreichen und mit einem Spatel abziehen, so dass der "Naket Cake" Effekt zum Vorschein kommt.

  5. Mit der 20er Torte ebenso verfahren, nur dass diese Torte auf das Cakeboard gestapelt wird.

  6. Um beide Torten zusammen zu setzen, in die 26er Torte vier dicke Strohhalme stecken, die als Stütze für die obere Torte dienen. Die Strohhalme mit einer Schere kürzen, so dass sie exakt die Höhe der unteren Torte haben. 

  7. Die 20er Torte mit dem Cakeboard auf die 26er Torte setzen. 

  8. Die Erdbeeren als Dekoration oben auf setzen und die Torte mindestens drei bis vier Stunden kühlen.

  9. Vor dem Servieren auf Draht gezogenes Schleierkraut um die Torte legen. Ich habe das Schleierkraut beim Floristen meines Vertrauens bestellt und einmal die Länge 75cm sowie einmal die Länge 90cm gebraucht.

  10. Wer mag, und die Torte für eine Hochzeit zubereitet, kann noch einen Cake Topper nutzen, um sie final zu verzieren.

Leider ist die Torte, so wie ich sie gebacken habe, nicht histaminarm. Allerdings könnt ihr das Basis-Rezept natürlich nach belieben abändern. Das Grundrezept der Böden ist histaminarm, als Früchte nutzt ihr einfach Johannisbeeren, Blaubeeren oder Brombeeren und bei der Creme und dem Tränken verzichtet ihr auf den Limettensaft verzichten. Das verändert die Torte natürlich geschmacklich, aber so habt ihr mit ein paar Änderungen auch ein Rezept, das bei Histamin-Intoleranz genutzt werden kann.

Hochzeitstorte

2 Gedanken zu “Hochzeitstorte mit Erdbeeren und Limetten

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: