Kartoffel-Brötchen

Da vom Abendessen noch einige Kartoffeln übrig waren habe ich kurzerhand für nächste Woche noch schnell ein paar Kartoffel-Brötchen gebacken. Mit frischen Kartoffeln wollte ich schon immer mal ein Brot machen, entschied mich dann aber eher für kleine Brötchen.

Zutaten für etwa 9 kleine Brötchen:
– 300g gekochten Salzkartoffeln
– 2 Esslöffel Olivenöl
– 1 Teelöffel Salz
– 75ml Milch
– 250g Dinkelmehl
– 1/2 Päckchen Weinstein-Backpulver

Die Kartoffeln etwas abkühlen lassen und mit Salz und Olivenöl zu einer glatten Masse stampfen, die Milch dazu geben und mit Knethaken durchrühren. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und in zwei Portionen zur Kartoffel-Masse geben.

Mit zwei Löffeln kleine Teigkugeln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben.

Zusammen mit einer kleinen Schüssel Wasser für etwa 25 Minuten bei 180 Grad im vorgeheizten Backofen backen.

Fertig in 40 Minuten (ohne Kochen der Kartoffeln)!

8 thoughts on “Kartoffel-Brötchen

  1. Hallo Daniela,

    Kartoffel-Brötchen wollte ich seit Ewigkeiten mal machen. Danke für die Anregung! Ich liebe Dinkelmehl und werde in den nächsten Tagen mal dein Rezept nachbacken. Vielleicht schmeiss ich mir noch ein paar Nüsse mit rein. 🙂

    LG
    Nika

  2. Hallo liebe Daniela, dein Blog ist wundervoll und ich bin so dankbar das ich ihn gefunden habe 🙂 Habe selber div. Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Allergien, bin total überfordert und bin froh über jedes neu Rezept! Leider sind die Brötchen bei mir überhaupt nicht aufgegangen. Total die harten Klumpen. 🙁 Ich habe anstatt dem Olivenöl (weil ich es nicht vertrage) Rapsöl verwendet. Könnte es daran liegen? Oder gibt es irgendwas mit dem Backpulver zu beachten?
    Ganz liebe Grüße
    Ivi

    • Hallo Ivi,

      lieben Dank für deinen Kommentar. Die Brötchen kann man in der Tat als Klumpen bezeichnen 😉 Da sie nur mit Backpulver gemacht werden und der Teig durch die Kartoffeln ja recht schwer ist, gehen sie nicht wirklich stark auf. Mir schmecken die Brötchen auch am besten frisch und höchstens noch am Folgetag. Vielleicht magst du es einfach mal mit einem ganzen Tütchen Backpulver probieren? Wie bei Hefe gehen sie sicherlich nicht auf, aber das ist nun mal das harte Los, wenn man keine Hefe nutzen darf 🙁 Am Öl liegt es garantiert nicht. Ich habe sie auch schon mit Rapsöl gemacht.

      Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen?
      Liebe Grüße,
      Daniela

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: