Kartoffel-Spargel-Rösti mit gebratenem Lachs

Endlich gab es mal wieder Etwas histaminarmes. Momentan vertrage ich zwar viele Dinge sehr gut, aber übertreiben möchte ich es ja auch nicht. Spargel enthält glücklicherweise wenig Histamin, so dass ich ihn immer gut essen kann.

Da noch Kartoffeln übrig waren, bot sich ein Rösti an. Schöner werden die natürlich, wenn man grünen Spargel verwendet, aber der war leider komplett ausverkauft. Im Gegensatz zu geräuchertem Lachs ist normaler Lachs bei Histamin-Intoleranz ganz gut verträglich, daher habe ich ihn dazu gewählt.

Zutaten für 2 Personen (etwa 9 kleine Rösti):
– 10 dicke Stangen weißer Spargel
– 4-5 mittelgroße Kartoffeln
– 1 1/2 Teelöffel Speisestärke
– neutrales Öl zum anbraten
– 2 Stücke Lachs
– Salz, Pfeffer, Zitrone

Den Spargel zuerst schälen, das Ende dabei dran lassen, damit sich der Spargel besser reiben lässt und man ein Endstück zum festhalten hat. Die Kartoffeln schälen.

Spargel und Kartoffeln fein reiben, vermischen und gut ausdrücken. In eine Schüssel geben und mit Salz, Pfeffer und der Stärke vermischen. Zu flachen Röstis formen und in viel Öl ausbacken. Parallel dazu den Lachs anbraten. Die Röstis auf Küchenpapier abtropfen lassen und gemeinsam mit dem Lachs anrichten.

Fertig in 30 Minuten!

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: