Lammlachse mit Pistazienkruste und Süßkartoffelgratin

So schnell wie bei diesem Rezept, hat man kein festliches Essen auf dem Tisch. Es war gar nicht mein Anspruch ein solches Essen zu machen, aber irgendwie ergab es sich, als ich in einem Kochbuch etwas von Pistazienkruste las.

Es war super einfach zu machen und die Kombination von Lamm, Pistazien und Süßkartoffeln ist wirklich der Hit. Ihr merkt, dass mich das Rezept richtig begeistert. Daher will ich euch das Rezept nicht vorenthalten.

Histaminarm ist es auf Grund der Pistazien in der Kruste leider nicht, auch wenn Lamm und das Gratin gut bei Histamin-Intoleranz zu essen ist. Dann müsstet ihr aber das entscheidende Detail beim Gericht weg lassen, daher kennzeichne ich es auch nicht als histaminarm.

Zutaten für 2 Personen:
Für das Lamm:
– 2 Lammlachse
– 30g Butter
– 40g Pistazien
– 20g Semmelbrösel
Für das Gratin:
– 1 große Süßkartoffel
– 100ml Milch
– 100ml Sahne
– etwas geriebener Käse

Zunächst das Gratin vorbereiten. Dazu die Süßkartoffel schälen, halbieren und in schmale Scheiben schneiden. In eine kleine Auflaufform schichten. Aus Milch, Sahne, Salz und Pfeffer eine Sauce herstellen und über die Süßkartoffeln gießen. Mit etwas Käse bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad für 30 Minuten backen. Wenn das Gratin in den Ofen wandert, eine leere Auflaufform für die Lammlachse dazu stellen und mit heiß werden lassen.

Nun die Kruste vorbereiten. Dafür die Pistazien knacken und grob zerhacken. Mit Butter, Semmelbröseln und etwas Pfeffer verkneten. Vorsicht mit Salz, denn zumeist sind die Pistazien schon gut gesalzen, so dass nur wenig Salz für die Kruste nötig ist.

Wenn das Gratin etwa 20 Minuten im Ofen war, die Lammlachse in etwas Öl von beiden Seiten etwa eine Minuten scharf anbraten. Die leere Auflaufform aus dem Ofen nehmen und die Lammlachse hinein legen. Die Kruste gut andrücken und das Lamm die restlichen 10 Minuten mit dem Gratin zusammen im Ofen fertig garen.

Beide Auflaufformen aus dem Ofen nehmen und noch gut fünf Minuten abwarten, bis sich das Gratin gesetzt hat. Dann auf Teller verteilen und genießen!

Fertig in 40 Minuten!

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: