Kartoffelkuchen

Lila Kartoffelkuchen mit Zitronensahne

Vor ein paar Wochen war ich mit ein paar Bloggerkollegen bei Chefkoch.de zu einem Kartoffel-Workshop eingeladen. Ich muss sagen, ich habe meine Liebe zur Knolle dadurch wiederentdeckt und außerdem einen wahnsinnig leckeren Kartoffelkuchen gegessen, den ich euch unbedingt zeigen wollte. Aber erst erzähle ich ein bißchen etwas vom Workshop.

Unter dem Hashtag #kartoffelliebe erwartete neun Blogger ein toller Tag in einer wunderbaren Location in Bonn. Gemeinsam mit der Kartoffel-Marketing GmbH und Mitarbeitern des Blogs „Die-Kartoffel.de“ organisierte Chefkoch.de einen abwechslungsreichen und vor allem leckeren Tag.

Kartoffelkuchen

Der Hauptsitz von Chefkoch.de liegt im obersten Stockwerk eines neuen Büro-Komplexes und bietet von der riesigen Dachterasse einen unfassbar tollen Blick über den Rhein.

Nach einer kurzen obligatorischen Vorstellungsrunde, begann der Workshop mit dem Thema Warenkunde, was wesentlich spannender war, als es klingen mag.

Nora von der Kartoffel-Marketing GmbH berichtete einiges über der Deutschen liebste Knolle und so lernten wir unter anderem, dass 80 Prozent aller Kartoffeln als Industriekartoffeln angebaut werden und nur 20 Prozent tatsächlich als Speisekartoffeln genutzt werden. Außerdem gab es jede Menge Infos zum Anbau, Lagerung und den verschiedenen Kochtypen von Kartoffeln.

Kurz darauf ging es weiter mit einem Kartoffel-Tasting. Ich gebe zu, das letzte Mal bewußt habe ich Salzkartoffeln ohne Sauce in den Anfängen meiner Histamin-Diät gegessen. Danach war ich Salzkartoffeln so satt, dass ich bislang meist auf Püree, Gratin oder andere Varianten ausgewichen bin. Das Tasting der Kartoffeln war aber unglaublich spannend. Man hat die Unterschiede zwischen den einzelnen Sorten total geschmeckt und auch Konsistenz und Geruch waren sehr verschieden. Meine Lieblingssorte aus den fünf getesteten war übrigens die „Gunda“.

Kartoffelkuchen

Danach ging es an die Praxis und gemeinsam mit Rudy, dem Koch aus dem Gilberts im Domkapitelhof aus Hennef, durften wir ein Kartoffel-Menü zaubern. Es wurde geschnippelt, filetiert, gebrüht, gekocht, gebacken und gelacht. Jeder Gang des Menüs enthielt eine neue Kartoffel-Kompetente und immer wieder konnten wir die Knolle neu entdecken. Die Rezepte unseres Workshops findet ihr alle auf der Seite von Chefkoch.de: Kartoffel-Menü

Gemeinsam mit mir haben beim Workshop in Bonn noch folgende Blogger geschlemmt:

Kartoffelkuchen

Darüber hinaus gab es an diesem Tag einen unfassbar leckeren Kartoffelkuchen, den uns Rachel vom Blog „Die-Kartoffel.de“ mitgebracht hatte. Das Original-Rezept findet ihr hier: Schwedischer Kartoffelkuchen mit Zitronensoße

Den Kuchen wollte ich unbedingt noch einmal nachmachen, so dass ich für meinen Blog eine Variante mit lila Kartoffeln ausprobiert habe. Leider wird der Kuchen nicht so schön lila wie eigentlich gedacht, aber geschmacklich ist er noch etwas intensiver. Ich habe Trüffelkartoffeln genutzt, die etwas erdiger schmecken wie andere Kartoffeln. Statt einer Soße habe ich eine Zitronensahne gemacht, da ich auf rohes Ei verzichten wollte. Der Kuchen ist wirklich absolut zu empfehlen, allerdings leider auf Grund der Zitrone nicht histaminarm. Dafür kommt der Kartoffelkuchen ohne Mehl aus und ist damit glutenfrei 🙂

Kartoffelkuchen

Kartoffelkuchen
Rezept drucken

Kartoffelkuchen mit Zitronensahne

Der Kartoffelkuchen wird supersaftig und ist zusammen mit der Zitronensahne eine Bereicherung für jede Kaffeetafel.

Fertig in: 1 Stunde 20 Minuten
Reicht für: 1 Springform (26er)
Zu finden auf: danielas foodblog

Zutaten:

Für den Kartoffelkuchen:

  • 200 g gekochte Kartoffeln (ich habe die Trüffelkartoffel Vitelotte genutzt)
  • 100 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 4 Eier
  • 1 Bio-Zitrone (deren Schale)
  • 150 g gemahlene Mandeln

Für die Zitronensahne:

  • 200 g Sahne
  • 2 EL Puderzucker
  • 3 EL Zitronensaft

So geht's:

  1. Zunächst die Kartoffeln schälen, in Stücke schneiden und kochen.
  2. Nach der Kochzeit das Wasser abgießen, die Kartoffeln komplett auskühlen lassen und stampfen.
  3. Die zimmerwarme Butter in einer Schüssel mit dem Zucker und dem Vanillezucker aufschlagen.
  4. Die vier Eier trennen und die Eigelbe unterrühren.

  5. Nun die Zitronenschale untermischen.
  6. Dann die Kartoffeln und die Mandeln dazu geben und beides ebenfalls unterrühren.
  7. Das Eiweiß der vier Eier steif schlagen und locker unter den Teig heben.
  8. Eine Springform fetten und den Teig hinein gleiten lassen. Mit einem Teigschaber glatt streichen und den Kartoffelkuchen bei 175 Grad im vorgeheizten Backofen etwa 35 bis 40 Minuten backen.
  9. Während der Backzeit die Zitronensahne herstellen. Dafür die Sahne halbsteif schlagen, den Puderzucker und den Zitronensaft dazu geben und die Sahne dann sehr steif schlagen.
  10. Den Kartoffelkuchen aus dem Ofen hohlen, abkühlen lassen und mit der Zitronensahne servieren.

Kartoffelkuchen

3 Gedanken zu “Lila Kartoffelkuchen mit Zitronensahne

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: