Mini-Apfel-Galettes

Auch wenn man sich histaminarm ernähren muss, kann man Küchen-Trends mitmachen. Einer dieser Trends sind bei mir gerade Galettes – Kuchen oder Küchlein aus Mürbeteig mit fruchtiger Füllung.

Da Mürbeteig bei HIT total unkompliziert ist, verwende ich ihn sowohl herzhaft als auch süß sehr gern. Diesmal habe ich ihn, als Alternative zu meinem Apple Crumble, mit Äpfeln gefüllt und zu vier kleinen Mini-Galettes geformt. Das geht beinahe genau so schnell, wie einen Crumble zuzubereiten und ist mit einer Kugel Vanilleeis perfekt für kaltes Regenwetter.

Zutaten für vier kleine Galettes:
Für den Mürbeteig:
– 75g Butter
– 60g Zucker
– 1 Prise Salz
– 1 Ei
– 1 Esslöffel Mineralwasser
– 230g Dinkelmehl
Für die Füllung:
– 3 große Äpfel
– 3 Esslöffel brauner Zucker
– 3 Esslöffel Wasser
Außerdem:
– Puderzucker
– eventuell Zimt (Vorsicht bei HIT!)

Für die Galettes zuerst den Mürbeteig kneten. Dazu alle Zutaten außer dem Mehl mit Knethaken vermengen, dann das Mehl zufügen und zu einem glatten Teig verarbeiten. Am besten auch einige Minuten mit den Händen kneten, damit der Teig wirklich glatt wird. In Frischhaltefolie wickeln und in den Kühlschrank legen.

Dann die Füllung zubereiten: die Äpfel schälen, entkernen und in Scheiben schneiden. In einem Topf drei Esslöffel Wasser mit der gleichen Menge braunem Zucker aufkochen. Die Äpfel dazu geben und bei geschlossenem Topf auf mittlere Hitze einige Minuten ziehen lassen. Zwischendurch umrühren.

Den Mürbeteig aus dem Kühlschrank holen und in vier gleiche Teile schneiden. Jedes Teilstück einzeln rund ausrollen und mit den gut abgetropften Apfelscheiben belegen. Dabei außen einen Rand lassen und diesen in Falten Richtung Mitte über die Äpfel legen.

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen und die Galettes für 25 Minuten backen.

Noch heiß mit Puderzucker und wer ihn verträgt Zimt bestreuen. Mit Vanilleeis servieren und auf jeden Fall warm genießen!

Fertig in 45 Minuten!

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: