Pfifferling-Rahm-Pasta

Pfifferling-Rahm-Pasta

Letzte Woche habe ich auf dem Markt frische Pfifferlinge entdeckt und die wollte ich natürlich sofort verarbeiten. Da es schnell gehen musste, wurde eine leckere Pfifferling-Rahm-Pasta daraus, die es sicherlich nicht das letzte Mal gegeben hat!

Bis vor ein paar Jahren habe ich selten Pfifferlinge gegessen. Das Putzen war immer müselig und der Zeitaufwand hat sich aus meiner Sicht nicht wirklich gelohnt. Dann befragte ich einfach mal Dr. Google ;), der mir nach erfolgreicher Suche den Tipp schlechthin gab: Mehl! Erst konnte ich es gar nicht glauben, denn es klang erstaunlich einfach.

Die Pfifferlinge werden dabei in etwas Mehl gewendet und dann kurz (!) unter kaltem Wasser abgebraust. Dann direkt auf ein Küchenhandtuch gegeben und vorsichtig abgetupft. Bis auf ein oder zwei kleine Stellen werden meine Pfifferlinge so vollständig vom Schmutz befreit und sind sofort einsatzbereit.

Pfifferling-Rahm-Pasta

Mit diesem Tipp wird aus der Pfifferling-Rahm-Pasta ein superschnelles Gericht, das binnen 30 Minuten auf dem Tisch steht. Ich habe zudem noch frische Nudeln aus dem Kühlregal genutzt, die nicht noch extra gekocht werden, sondern direkt in der Pfanne landen. Also fast wie eine One Pot Pasta, bloß, dass man die Zutaten nach und nach hinzu fügen muss. 🙂

Das Rezept ist allerdings leider nicht histaminarm, da Pilze eher schlecht bei Histamin-Intoleranz vertragen werden. Daher würde ich euch das Ausprobieren auch diesmal nicht empfehlen.

Pfifferling-Rahm-Pasta

Zutaten für 3 Portionen Pfifferling-Rahm-Pasta

– 2 Esslöffel Olivenöl
– 1 Schalotte
– 100g gewürfelter Speck
– 200g frische Pfifferlinge
– 2cl Weinbrand
– 100ml Gemüsebrühe
– 1/2 Esslöffel Mehl
– 250ml Sahne
– 400g frische Tagliatelle
– 1 halbes Bund Schnittlauch
– Salz, Pfeffer
– Knoblauchpulver

Zunächst die Schalotte und den Speck fein würfeln. Die Pfifferlinge putzen (siehe oben) und eventuell halbieren. Etwas Olivenöl in einer Pfanne heiß werden lassen und die Schalotte mit dem Speck darin anbraten.

Dann die Pfifferlinge dazu geben und ebenfalls kurz anbraten. Mit etwas Weinbrand ablöschen und diesen völlig verdampfen lassen. Einen halben Esslöffel Mehl in die Pfanne streuen, etwas anschwitzen und alles mit 100ml Gemüsebrühe eine Minute einköcheln.

Die Sahne dazu gießen und alles einmal aufkochen. Danach die frischen Tagliatelle in die Pfanne geben und mit der Sauce verrühren. Noch einmal etwas zwei Minuten leicht köcheln lassen, den Schnittlauch dazu geben und mit Salz, Pfeffer und etwas Knoblauchpulver abschmecken.

Fertig in 30 Minuten!

Pfifferling-Rahm-Pasta

2 Gedanken zu “Pfifferling-Rahm-Pasta

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: