Schwedische Hackbällchen (Köttbullar)

Da wir komplett eingerichtet sind, gibt es eigentlich selten einen Grund ins große schwedische Möbelhaus zu fahren. Zwar findet man dort eigentlich immer etwas, aber oft ist auch das Restaurant mit seinen Hackbällchen ein Highlight.

Dass man die auch ganz einfach selbst machen kann, habe ich heute unter Beweis gestellt. Es ist zwar etwas aufwendiger als nur klassisch deutsche Frikadellen zu machen, aber die Mühe ist es definitiv wert.

Zutaten für 2-3 Personen:
– 400g gemischtes Hackfleisch
– 1/2 rote Zwiebel
– 200ml Sahne
– 250ml Brühe
– 30g Semmelbrösel
– 1 Ei
– 2 Teelöffel Senf
– 1 Esslöffel Mehl
– etwas gehackte Blattpetersilie
– 1 Esslöffel Butter zum anbraten
– gelierte Preiselbeeren

Als erstes drei Esslöffel Sahne und drei Esslöffel der Brühe zu den Semmelbröseln geben und diese für einige Minuten aufquellen lassen.

Währenddessen die rote Zwiebel in feine Würfel schneiden. Einen halben Esslöffel Butter erhitzen und die Zwiebeln darin leicht bräunlich anbraten. Die Zwiebeln zusammen mit dem Bratfett in eine Schüssel geben.

Einen Teelöffel Senf, das Hackfleisch, die aufgeweichten Semmelbrösel sowie das Ei dazu geben und gut verkneten. Salzen, pfeffern und zu kleinen Bällchen formen.

Erneut einen halben Esslöffel Butter in die Pfanne geben und die Hackbällchen von allen Seiten anbraten. Dann wieder aus der Pfanne nehmen.

Das Mehl zum heißen Bratfett in die Pfanne geben, leicht aufschäumen lassen und mit der restlichen Brühe und der restlichen Sahne aufgießen. Den zweiten Teelöffel Senf und das Johannisbeergelee in der Sauce auflösen. Dann die Hackbällchen wieder in die Pfanne geben und in der kochenden Sauce mindestens fünf Minuten köcheln lassen.

Etwas Blattpetersilie grob hacken und beim Anrichten über die Hackbällchen streuen. Wir essen dazu am liebsten Salzkartoffel und gelierte Preiselbeeren.

Fertig in 45 Minuten!

2 thoughts on “Schwedische Hackbällchen (Köttbullar)

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: