Süß oder herzhaft?… mit Buttermilch-Waffeln geht beides zugleich!

Waffeln sind perfekt bei Histamin-Intoleranz und ich backe häufig welche für den Alltag im Büro vor, weil sie prima einfach so zwischendurch gegessen werden können. Zugegebenermaßen sind die Waffeln bei mir in der Regel süß…

Buttermilch-Waffeln

Das aktuelle Rezepte enthält zwar auch Zucker, allerdings nur sehr wenig und ich kann mir die Buttermilch-Waffeln auch prima mit Frischkäse und anderen herzhaften Zutaten vorstellen. Wer es süßer mag, oder richtig süße Buttermilch-Waffeln haben möchte, sollte den Zucker definitiv erhöhen und eventuell auch etwas Vanillezucker zufügen.

Diese Waffeln sind in jedem Fall sehr neutral und brauchen daher einen Belag, aber wann kann man schon Waffeln machen, die zugleich mit heißen Kirschen wie auch mit Räucherlachs angeboten werden können? Das Rezept ist daher ideal für ein Waffel-Buffet, bei dem süße und herzhafte Toppings angeboten werden.

Buttermilch-Waffeln2

Zutaten für ca. 10 Waffeln:
– 120g Butter
– 50g Zucker
– 4 Eier
– 1 Prise Salz
– 200g Dinkelmehl
– 1 Teelöffel Backpulver
– 250ml Buttermilch

Zunächst die Butter mit dem Zucker, den vier Eiern sowie der Prise Salz aufschlagen. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und gut vermengen. Zuletzt die Buttermilch dazu geben und verrühren, bis ein glatter Teig entsteht. Ein Waffeleisen fetten und die Waffeln ausbacken.

Am besten noch warm mit herzhaften oder süßen Beigaben servieren.

Fertig in 20 Minuten!

Buttermilch-Waffeln3

3 Gedanken zu “Süß oder herzhaft?… mit Buttermilch-Waffeln geht beides zugleich!

  1. Ich finde ja Waffeln gehen eigentlich immer. Vor allem welche mit Buttermilch. Und mit Frischkäse sind sie durchaus super lecker! Ich belege die gerne wie Bagles. Frischkäse, frisches Schnittlauch und bei Bedarf auch gerne mal n Scheibchen Lachs oder Putenbrust ♥ Ich hab ja wirklich schon überlegt für heute Mittag deine zu machen ^^

    Liebe Grüße
    Rike

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: