Süße Quark-Hörnchen

Achja… Frühstück war und ist für mich eigentlich die wichtigste Mahlzeit am Tag. Mit Histamin-Intoleranz finde ich gerade das Frühstück aber schwer abwechslungsreich zu gestalten.

Quark-Hörnchen_01

Ich bin nicht so der Müsli-Typ und esse Müsli oft unter der Woche gezwungenermaßen, weil ich einige Sorten ganz gut vertrage und es einfach schnell geht. Hefe und Co ist aber schwierig bei mir, daher backe ich oft selbst. Meist auch sonntags für die kommende Woche, damit ich mal eine Abwechslung zum Müsli habe.

Diese Woche habe ich mich für süße Quark-Hörnchen entschieden. Die letzten Wochen habe ich oft Kartoffelbrötchen gebacken, die zwar auch wirklich lecker waren, aber diesmal sollte es wieder etwas klassisch Süßes sein.

Quark-Hoernchen_02

Zutaten für 8 Quark-Hörnchen:
– 150g Quark
– 1 Eigelb
– 65g Zucker
– 4 Esslöffel Öl
– 250g Mehl
– 6g Weinstein-Backpulver
– 1 Esslöffel Quitten-Gelee (oder andere, soweit verträglich)

Zuerst den Quark, das Eigelb, den Zucker sowie das Öl in eine Schüssel geben und gut vermischen. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und in zwei Portionen dazu geben. Der Teig sollte leicht kleben, aber sich gut zu einer Kugel formen lassen.

Auf der Arbeitsfläche etwa einen Esslöffel Mehl verteilen, die Teigkugel darin wenden und rund ausrollen. Mit einem Messer acht Kuchenstücke aus dem Teig schneiden und jeweils von der langen Fläche her aufrollen. Die Hörnchen etwas biegen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Die Quark-Hörnchen für gut 15 Minuten bei 180 Grad im vorgeheizten Backofen backen.

Kurz vor Ende der Backzeit einen Esslöffel Quitten-Gelee mit zwei Esslöffeln Wasser in einem Topf erhitzen. Sobald die Quark-Hörnchen aus dem Ofen kommen, diese mit dem flüssigen Gelee einpinseln und gut auskühlen lassen.

Fertig in 30 Minuten (ohne Auskühlen)!

Quark-Hoernchen_02

8 thoughts on “Süße Quark-Hörnchen

  1. Hoi Daniela,

    Deine Hörnchen sind echt der Wahnsinn 😀
    Die laden direkt ein, reinzubeißen.
    Ich hatte ja selbst noch nicht oft das Vergnügen mit Quark-Öl-Teigen ^^

    Liebste Grüße, Kevin

  2. Hallo Daniela,
    Die Hörnchen sehen zum Anbeissen lecker aus! Hast du Dinkelmehl oder Weizenmehl verwendet? und hast du vielleicht noch eine Alternative zum Gelee? (Sowas mag ich leider gar nicht und habe es nie im Haus)

    LG
    Nika

    • Hallo Nika,

      ich habe Dinkelmehl genutzt, das passe ich gleich noch an.
      Ansonsten würde ich die Hörnchen vielleicht mit Eigelb bepinseln und mit etwas Hagelzucker bestreuen?! Also eher so wie bei einem Zopf? Ansonsten kann man die Hörnchen bestimmt auch prima füllen – mit Marzipan oder Mohn. Dann brauchen sie vielleicht gar keinen Guss 🙂

      Soooo viele Möglichkeiten 😉
      Liebe Grüße,
      Daniela

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: