Apfelschnitten

Superschnelle Apfelschnitten

Manchmal muss es etwas Einfaches geben. Ich liebe aufwendige Torten und verzierte Kuchen, aber mag auch, wenn es in der Küche nicht ewig dauert! Und diese Apfelschnitten sind nicht nur histaminarm, sondern auch richtig schnell fertig.

Im Grunde ist es nur ein bißchen Mürbeteig mit einer Schicht Apfelkompott dazwischen, aber dass so Einfaches auch echt lecker sein kann, beweisen die Apfelschnitten.

Es war mal wieder ein Wochenende an dem echt viel los war, aber auf frischen Kuchen verzichten wollte ich natürlich trotzdem nicht. Zu oft habe ich an hektischen Tagen mal etwas beim Bäcker oder gar im Supermarkt abgepackt gekauft (ohje… darf man das als Foodblogger überhaupt sagen 😉 ) und wurde leider jedesmal enttäuscht.

Apfelschnitten

Das war übrigens auch der Grund, warum ich meine „30-Minuten“-Rezepte hier als eigenen Navigationspunkt eingeführt habe. Es gibt einfach oft wenig Zeit zum backen oder kochen, aber es gibt eben auch viele Gerichte, die sehr schnell fertig sind.

Aber genug geschwafelt, wir wollen ja endlich loslegen! 😉

Apfelschnitten

Zutaten für eine längliche Tarteform (etwa 4-5 Apfelschnitten)

Mürbeteig:
– 100g Butter
– 1 Ei
– 30g Zucker
– 230g Mehl
– 1 Esslöffel Mineralwasser
Apfelfüllung:
– 200ml Apfelsaft (bei HIT am besten klaren Saft nehmen)
– 1 Esslöffel Speisestärke
– 2 Esslöffel Wasser
– 2 Äpfel
– 2 Esslöffel brauner Zucker
Guß:
– 2 Esslöffel Puderzucker
– 1 Esslöffel Milch

Apfelschnitten

Zunächst den Mürbeteig herstellen. Dafür alle Zutaten mit den Knethaken des Handrührgeräts gründlich verkneten. Am besten den Mürbeteig zuletzt auch noch etwas von Hand kneten, damit ein glatter Teig entsteht. Diesen dann in Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank gut 30 Minuten ruhen lassen.

Zwischenzeitlich die Füllung zubereiten. Als erstes die Äpfel schälen und in kleine Würfel schneiden. Den Apfelsaft mit dem Zucker kurz aufkochen lassen. Die Speisestärke mit zwei Esslöffeln Wasser klümpchenfrei verquirlen und zum Apfelsaft geben. Direkt mit einem Schneebesen verrühren und noch mal gut eine Minuten köcheln lassen. Die kleinen Apfelwürfel dazu geben und etwa drei Minuten weiter köcheln lassen.

Eine längliche Tarteform ausbuttern und bemehlen. Den Mürbeteig aus dem Kühlschrank holen. Etwa 2/3 des Teigs in die Tarteform drücken, dabei einen Rand hochziehen. Die Apfelfüllung auf den Tarteboden geben und mit zwei Esslöffeln braunem Zucker bestreuen. Den Rest des Mürbeteigs ausrollen und auf die Apfelfüllung geben. Am Rand etwas fest drücken.

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen und die Apfelschnitten etwa 35 Minuten backen.

Nach Ende der Backzeit etwas abkühlen lassen und mit einem Guß aus zwei Esslöffeln Puderzucker und einem Esslöffel Milch bestreichen. Die Apfelschnitten in dicke Streichen schneiden uns servieren. Sie schmecken warm übrigens sehr gut, zum Beispiel mit Vanilleeis, aber sind auch kalt am Folgetag noch richtig lecker und saftig.

Fertig in 80 Minuten!

Apfelschnitten

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: