Tiramisu ohne Ei

Ich sündige! Und zwar richtig, denn histaminarm ist weder das Tiramisu noch die Pizza mit Hefeteig und Tomaten, die ich später noch vorstelle.

blogger-image-1658724317

Nach diesem Essen ist dann erstmal wieder konsequent histaminarm Essen angesagt. Für den Abend mit Freunden gönne ich mir das aber hin und wieder.

Zutaten für eine Auflaufform:
– 500g Mascarpone
– 350g Quark
– 3 Esslöffel weißer Zucker
– 1 Päckchen Vanillezucker
– 5 starke frisch gebrühte Espresso
– 8 Esslöffel Amaretto
– ca. 300g Löffelbisquit
– 1 Esslöffel Back-Kakao

Für das Tiramisu wird zuerst der Espresso gekocht, damit dieser genug Zeit zum abkühlen hat. Meist stelle ich ihn für etwas fünf Minuten in den Kühlschrank, dann ist er kalt genug für die Weiterverarbeitung.

Während der Espresso abkühlt, die Mascarpone-Masse erstellen. Dafür die Mascarpone mit Quark, Zucker, Vanillezucker und drei Esslöffel Amaretto verrühren und beiseite stellen.

Den Löffelbisquit einzeln bis zur Mitte in den kalten Espresso, der mit fünf Esslöffeln Amaretto verfeinert wurde, tauchen und in eine Auflaufform legen. Den gesamten Boden mit dem getränkten Löffelbisquit auslegen. Die Hälfte der Mascarpone-Masse darauf verteilen und dick mit Back-Kakao bestäuben. Danach erneut den getränkten Löffelbisquit in die Auflaufform geben und erneut die Mascarpone-Masse darüber streichen. Zuletzt wieder Back-Kakao darüber streuen und mindestens vier Stunden durchziehen lassen (am besten aber über Nacht).

Fertig in 30 Minuten (ohne durchziehen)!

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: