Kokos-Blondies

Helle Freude mit weißen Kokos-Blondies

Weiß ist die Farbe des Sommers, der Reinheit und der Unendlichkeit – es gibt viele Assoziationen, die diese Farbe mit sich bringt, aber keine davon erinnert mich an Essen. Umso erstaunlicher, wie populär in den letzten Jahren die Veranstaltung „Diner en blanc“ geworden ist, die bewusst mit dieser Farbe spielt.

Ehrlich gesagt tue ich mich etwas schwer mit weiß als Hauptfarbe für ein Essen, auch wenn die „Dinner en blanc“ Veranstaltungen immer superschön anzusehen sind. Doch jetzt hatte mich der Ehrgeiz gepackt, denn Tina von „tinastausenschön“ startete vor ein paar Tagen ein „White Dinner“ Event an dem ich mich gern beteiligen möchte.

Kokos-Blondies

Das Konzept für meinen Blogbeitrag stand damit also, nun begann die Umsetzung. Ich wollte in jedem Fall etwas backen.

So startete ich die Auswahl der Zutaten. Etwas Weißes musste es sein, so dass mir sofort Kokosflocken einfielen. Einen Kokoskuchen hatte ich vor Jahren mal gemacht, der war allerdings recht trocken – was mir gut gelungen ist, sind allerdings meine Beeren-Blondies und da Blondies mit weißer Schokolade gemacht werden, entschied ich mich für die Kombination. Fertig war mein Kokos-Blondies Rezept für das „White Dinner“.

Kokos-Blondies

Zutaten für 12 Kokos-Blondies

– 150g weiße Schokolade
– 100g Butter
– 2 Eier
– 50g brauner Zucker
– 20g weißer Zucker
– 1 Pck. Vanille-Zucker
– Prise Salz
– 50g Mehl
– 100g Kokosflocken + 25g Kokosflocken
– 1/2 Teelöffel Weinstein-Backpulver
– 1 Esslöffel Puderzucker

Zunächst die Butter und die weiße Schokolade in einem Topf bei kleiner Hitze schmelzen lassen. Beiseite stellen und etwas abkühlen lassen. Danach in einer Rührschüssel die beiden Eier zusammen mit weißem, braunem und Vanille-Zucker sowie der Prise Salz gut drei Minuten schaumig aufschlagen.

Die abgekühlte Schoko-Butter-Masse gut unterrühren. Danach das Mehl sowie die Kokosflocken zufügen und erneut gut vermischen.

Eine Silikonform (oder jede andere flache Backform nach Wahl) ausbuttern und bemehlen. Den Teig hinein geben und bei 175 Grad im vorgeheizten Backofen für gut 20 Minuten backen. Die Backzeit variiert je nach Form – bei meinen kleinen Förmchen reichten 20 Minunten, ein ganzes Backblech braucht sicherlich eher 35 Minuten. Nach der Backzeit vollständig auskühlen lassen und aus der Form nehmen. Aus einem Esslöffel Puderzucker und zwei Esslöffeln Wasser einen Guß herstellen und die Blondies damit einpinseln. Diese dann sofort in Kokosflocken wälzen. Noch mal ein paar Minuten fest werden lassen und genießen.

Fertig in 60 Minuten (ohne Auskühlen!).

Kokos-Blondies

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: