Wirsing-Flammkuchen

Schön häufiger habe ich an der Aktion „ich back’s mir“ teilgenommen. Clara vom Blog „tastesheriff“ ruft dabei monatlich zu einem bestimmten Thema auf. Diesmal geht es um Flammkuchen und, ja – ja – ja, das ist absolut meins!

Wirsing-Flammkuchen

Flammkuchen gehört auch zu den Dingen, die ich erst seit meiner diagnostizierten Histamin-Intoleranz häufiger esse. Natürlich habe ich vorher schon Flammkuchen probiert, allerdings nie selbst gemacht.

Dabei ist es wirklich einfach und eine tolle Möglichkeit abends schnell etwas Warmes zu essen zu bekommen. Daher freue ich mich sehr über das Thema auf Claras Blog, denn ich hoffe auf viele neue Inspirationen.

Ich habe mich für einen Wirsing-Flammkuchen entschieden, der, passend zur HIT, mit wenigen Zutaten auskommt.

Wirsing-Flammkuchen

Zutaten für ein Blech:
für den Teig:
– 200g Dinkelmehl (Typ 1050)
– 75ml warmes Wasser
– 2 große Prisen Salz
– 2 Esslöffel Olivenöl
für den Belag:
– 2 Esslöffel Creme Fraiche
– 1/2 Wirsing
– 4 Esslöffel geriebener junger Gouda

Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und zuerst mit Knethaken und dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Den Flammkuchen-Teig sehr dünn ausrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Die Creme Fraiche auf dem Teig verteilen, salzen und pfeffern (Vorsichtig bei HIT!).

Den Wirsing vom Strunk trennen und in feine Streifen schneiden. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und den Wirsing etwa fünf Minuten anschwitzen lassen. Das Gemüse ebenfalls salzen und pfeffern.

Die Wirsingstreifen auf der Creme Fraiche verteilen und etwas jungen Gouda darüber reiben.

Den Flammkuchen dann im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad für etwa 20 Minuten backen. In grobe Streifen schneiden und sofort servieren.

Fertig in 40 Minuten!

Wirsing-Flammkuchen

ichbacksmir

6 thoughts on “Wirsing-Flammkuchen

  1. Liebe Daniela,

    der Flammkuchen sieht total lecker aus! Ich liebe Wirsing und Flammkuchen esse ich auch sehr gerne. Ich denke ich werde Dein Rezept mal nachbacken! 🙂

    Liebste Grüße
    Nicola

  2. Hallo Daniela,

    Mhh, das sieht lecker aus! Und dann noch ein Teig, der ohne Hefe auskommt, und somit schnell gemacht ist. (Gut, bei HIT ist das klar. Ich habe ja von dir gelernt. 😉 )
    Mit Dinkelmehl bekommt man mich ja sowieso immer! Das werde ich bald mal ausporbieren, denn die Kombi mit dem Lauch könnte auch dem Herrn Bär schmecken.

    LG
    Nika

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: