Wirsing-Hack-Pfanne

Wirsing-Hack-Pfanne mit Bratkartoffeln

Das letzte histaminarme Gericht ist schon einige Zeit her. Das rührt daher, dass ich selbst fast wieder alle Lebensmittel essen kann. Trotzdem möchte ich versuchen auch histaminarm zu kochen, denn das soll weiterhin ein Schwerpunkt des Blogs sein. Die Wirsing-Hack-Pfanne ist perfekt bei Histamin-Intoleranz.

Wirsing wirklich lieben gelernt habe ich auch erst durch meine Histamin-Intoleranz, denn vorher habe ich dem Gemüse nicht wirklich etwas abgewinnen können. Dabei schmeckt es wirklich ganz fantastisch und ist superschnell gemacht. Letztes Jahr habe ich euch hier eine Wirsing-Quiche gezeigt, die auch zu meinen absoluten Favoriten gehört.

Diesmal war der Ursprung des Rezepts eigentlich eine Idee aus der „Aktuellen Stunde“ im WDR. Dort habe ich beim Kochalarm erstmals gehört, wie ein Koch Bratkartoffeln aus rohen Kartoffeln gemacht hat. Das klang so wunderbar einfach, dass ich es ausprobieren wollte. Zudem sahen die Bratkartoffeln so knusprig aus, wie sie mir aus gekochten Kartoffeln noch nie geglückt sind.

Ich kann euch sagen: Ich werde Bratkartoffeln nie wieder anders machen. In 20 Minuten hat man aus rohen Kartoffeln die knusprigsten Bratkartoffeln der Welt und kann sie dann noch wunderbar mit Frühlingszwiebeln verfeinern. Diesmal sind die Bratkartoffeln als Beilage ganz pur und dazu gab es den geliebten Wirsing. Das Rezept kann ich mir durchaus auch prima vegetarisch vorstellen, aber ich habe dem Wirsing noch etwas Hack zugefügt.

Wirsing-Hack-Pfanne

Das Rezept ist diesmal wirklich wieder histaminarm, nur beim Hackfleisch solltet ihr, wie immer, darauf achten, dass es sehr frisch ist und am gleichen Tag zubereitet wird.

Zutaten für 4 Portionen Wirsing-Hack-Pfanne

– 1 kleiner Wirsing-Kopf
– 450g Rinder-Hackfleisch
– 1 Becher Creme Fraiche
für die Bratkartoffeln:
– etwa 800g Kartoffeln
– Rapsöl und Butter zum anbraten

Zuerst den Wirsing vorbereiten, dafür den Strunk aus den einzelnen Blättern und diese in dicke Streifen schneiden. Den Wirsing waschen und abtropfen lassen. Die Kartoffeln schälen und in gleichmäßig dicke Scheiben (etwa 3mm) schneiden.

Zwei Pfannen aufsetzen. In eine Pfanne etwa drei Esslöffel Rapsöl und einen Esslöffel Butter geben. Die Pfanne erhitzen und die rohen Kartoffeln in die Pfanne geben, einmal alle Kartoffeln in der Öl-Butter wenden und bei mittlerer Hitze auf der Flamme ohne Deckel stehen lassen.

Zwischenzeitlich in der zweiten Pfanne etwas Öl erhitzen, das Hackfleisch krümelig darin anbraten. Dann den Wirsing dazu geben und vermischen. Mit geschlossenem Deckel den Wirsing dämpfen lassen, bis er in sich zusammen fällt. Währenddessen die Kartoffeln immer mal wieder wenden, aber nicht zu oft, damit sie schön knusprig werden.

Nach etwa 20 Minuten sind die Kartoffeln fertig, unter die Wirsing-Hack-Pfanne dann noch einen Becher Creme Fraiche rühren und mit Salz, Pfeffer und nach Wunsch Muskatnuss (vorsichtig bei HIT!) würzen.

Die Wirsing-Hack-Pfanne in einen Schale geben und mit den knusprigen Bratkartoffeln anrichten!

Fertig in 30 Minuten!

Wirsing-Hack-Pfanne_03

2 Gedanken zu “Wirsing-Hack-Pfanne mit Bratkartoffeln

  1. Ein tolles Rezept liebe Daniela, das werde ich in der Zusammenstellung sicherlich mal probieren.
    Machst Du deine Bratkartoffeln immer so oder nimmst Du auch mal fetten Speck mit dazu ?

    Gruß Claudia

    • Danke, Claudi 🙂 da das Rezept histaminarm sein soll, verzichte ich in dem Fall auf Speck. Würde es in Kombination mit dem Hackfleisch auch eher nicht machen, wobei Bratkartoffeln mit Speck natürlich super zusammen passen.

      Viele Grüße,
      Daniela

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: