Ziegenkäse-Flammkuchen mit getrockneten Feigen

Nach ein paar entspannten Wellness-Tagen zum Jahresbeginn, wollte ich in den letzten Urlaubstagen nicht lange in der Küche stehen. Zudem steht grade wieder histaminarme Ernährung auf dem Programm. Da passt natürlich immer ein Flammkuchen sehr gut.

Flammkuchen_1

Schon seit Monaten möchte ich ein Rezept mit Feigen und Ziegenkäse probieren – blöd nur, dass zwischenzeitlich die Feigenzeit vorbei ist. Von meinem Plan ließ ich mich aber nicht abbringen und probierte es mit Trocken-Feigen. Die sind übrigens laut meiner HIT-App sogar verträglicher als frische (seltsam eigentlich). Ich muss ehrlich sagen, dass das Ergebnis okay war, ich aber in jedem Fall die nächste Feigensaison für einen Flammkuchen mit frischen Feigen nutzen möchte.

Zutaten für 2 Flammkuchen (insgesamt ca. 1 Blech):
– 200g Dinkelmehl
– 75ml warmes Wasser
– 2 große Prisen Salz
– 2 Esslöffel Olivenöl
– 2 Esslöffel saure Sahne
– 1 Rolle Ziegenkäse
– ca. 5-6 getrocknete Feigen
– etwas Honig
– Salz, Pfeffer

Für den Flammkuchenteig zunächst Dinkelmehl, Wasser, Salz und Olivenöl verkneten. In zwei gleichgroße Teile teilen und jeweils sehr dünn ausrollen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Auf jeden Flammkuchen einen Esslöffel saure Sahne streichen, danach salzen und pfeffern. Die Ziegenkäserolle in dünne Streifen schneiden und den Flammkuchen damit belegen. Die Feigen in feine Würfel schneiden und ebenfalls auf dem Flammkuchen verteilen. Etwas Honig über den Flammkuchen geben und bei 220 Grad im vorgeheizten Backofen für zehn bis zwölf Minuten backen.

Fertig in 25 Minuten!

Flammkuchen_2

6 thoughts on “Ziegenkäse-Flammkuchen mit getrockneten Feigen

  1. Hallo Daniela,
    auch wenn du es geschmacklich nur „okay“ fandest, mit frischen Feigen stelle ich mir den Flammkuchen traumhaft vor, das ist auch etwas, was schon viel zu lange auf meine To_back-Liste steht! 😉
    Liebe Grüße!

  2. Das klingt köstlichst!
    Ich habe gerade auch erst Flammkuchen-Varianten für mich entdeckt, letztens gab es bei mir einen mit Ziegenkäse, Honig und Rosmarin. Seit dem habe ich auch Ziegenkäse für mich entdeckt! <3
    Übrigens habe ich mich schon gefragt ob ich untalentiert bin oder warum meine Flammkuchen immer so eine lustige Form haben. Aber das ist bei dir auch so, das finde ich beruhigend 😀

  3. Auf den ersten Blick sah das aus wie Bananen und Rosinen. Wobei das eigetnlich ziemlich lecker klingt 😀
    Flammkuchen muss ich unbedingt auch wieder mal machen!

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: