Wenn ich mich nicht entscheiden kann, backe ich Himbeer-Brownies mit Streuseln

Wenn ich mich nicht entscheiden kann, backe ich Himbeer-Brownies mit Streuseln

Ich bin häufig unentschlossen, wenn es darum geht, etwas für das Wochenende zu backen. Meist soll es etwas Schokoladiges sein, Obst kann auch gern vorkommen und am besten wären noch Streusel. Warum also nicht einfach alles auf einmal – das ist zwar eine echte Sünde, aber auch unfassbar lecker.

Als ich vor ein paar Tagen überlegt habe, was es am Wochenende zur Kuchenzeit geben soll, wollte ich in jedem Fall meine TK-Himbeeren aufbrauchen. Dazu passend wären Brownies auch mal wieder nett… so zumindest mein Gedankengang. Brownies mit Himbeeren klingt jetzt erstmal nicht ganz so ungewöhnlich, aber eigentlich hatte ich auch Lust auf Apple Crumble. Warum also die Streusel nicht mit den Himbeer-Brownies kombinieren?

So entstanden meine Himbeer-Brownies mit Streuseln. Das sind zwar echte Kalorienbomben, die aber dafür auch jede Lust auf Schokolade, Obst und Streusel gleichermaßen befriedigen.

Himbeer-Brownies mit Streuseln

Mein Rezept ist eine Abwandlung aus einer alten lecker bakery, in der verschiedene Brownie-Varianten vorgestellt wurden. Ich habe die Brownies nicht klassisch in einer quadratischen Backform, sondern in einer Silikonform als runde Brownie-Törtchen gebacken.

Himbeer-Brownies mit Streuseln

Himbeer-Brownies mit Streuseln
5 von 1 Bewertung
Rezept drucken

Himbeer-Brownies mit Streuseln

Wenn ich mich nicht entscheiden kann, backe ich diese schokoladigen Brownies mit Himbeeren und toppe sie noch mit knusprigen Butter-Streuseln.

Fertig in: 45 Minuten
Reicht für: 10 Stück
Zu finden auf: danielas foodblog

Zutaten:

Für die Himbeer-Brownies:

  • 125 g Butter
  • 150 g Zartbitter-Schokolade
  • 2 Eier
  • 125 g brauner Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Mehl
  • 25 g Backkakao
  • 1 TL Backpulver
  • 150 g TK-Himbeeren oder natürlich frische!

Für die Streusel:

  • 70 g Butter
  • 70 g brauner Zucker
  • 100 g Mehl

So geht's:

  1. In einem Topf als erstes die Butter zusammen mit der Schokolade bei kleiner Temperatur schmelzen. Beiseite stellen und etwas abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die beiden Eier mit dem braunen Zucker und einer Prise Salz gut vier Minuten schaumig aufschlagen. Die Schokoladen-Butter dazu geben und kurz mit verrühren. Danach Mehl mit Backpulver und dem Backkakao mischen und ebenfalls unterrühren.
  2. Eine Silikonform (oder alternativ auch eine Muffinform) ausbuttern und bemehlen. Jeweils einen Esslöffel des Brownieteigs hinein geben. Drei bis vier Himbeeren pro Brownie in den Teig drücken.
  3. Danach die Streusel herstellen. Dafür Butter, braunen Zucker und Mehl in eine Schüssel geben und mit den Händen grob verkneten. Die Streusel auf die Himbeer-Brownies verteilen und diese dann bei 175 Grad im vorgeheizten Backofen für gut 20 bis 25 Minuten backen.

Anmerkungen bei Histamin-Intoleranz:

Histaminarm ist das Rezept leider nicht, sowohl die Schokolade als auch die Himbeeren sind bei HIT nicht verträglich, so dass ihr mit Histamin-Intoleranz leider verzichten müsst.

Himbeer-Brownies mit Streuseln

Dieses Rezept teilen oder ein anderes Rezept anschauen:

10 Gedanken zu “Wenn ich mich nicht entscheiden kann, backe ich Himbeer-Brownies mit Streuseln

  1. Hallo liebe Daniela,
    diese Brownies sind ja der Waaahnsinn!
    Ich bin auch oft total entscheidungsunfähig, kenne das Problem also selbst nur allzu gut :D
    Du hast da wirklich was tolles kreiert! Die probiere ich bei Zeiten mal aus, hihi :)
    Liebe Grüße
    Alina

  2. Klingt alles super toll! Danke für deinen schönen Blog!

    Nun meine Frage: Muss man die Himbeeren auftauen oder kann man sie gefroren oben auf legen? Ging es auch mit gefrorenen Kirschen?

    Liebe Grüße, Inga

      • Nachtrag:
        Ich bin eine erfahrene und gute Kuchenbäckerin und daher kann ich mit ganz ganz gutem Gewissen 5 ganze Sterne anklicken!
        Dieser Kuchen ist ein TRAUM!!! Wundervoll saftig, schokoladig, überhaupt nicht trocken, tolle Kombi mit den Streuseln und Himbeeren!
        Rezept geht auch gut in einer 26er Springform.

        danke danke danke für dieses tolle Rezept

Schreibe einen Kommentar

Privacy Preference Center

    Necessary

    Advertising

    Analytics

    Other