Rezept drucken
Bratapfel-Sorbet

Bratapfel-Sorbet

Das perfekte Dessert nach einem schweren Weihnachtsessen ist ein Bratapfel-Sorbet. Es ist superschnell vorbereitet und kann sogar schon am Vortag gemacht werden.

Fertig in: 2 Stunden 30 Minuten
Reicht für: 4 Portionen
Zu finden auf: danielas foodblog

Zutaten:

  • 70 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanille-Zucker
  • 50 ml Apfelsaft
  • 50 ml Wasser
  • 3 Äpfel (entkernt und geschält etwa 450g, ich habe Golden Delicious genutzt)
  • 3 cl Spekulatius-Likör (oder alternativ Calvados)
  • 1 Orange (Saft)
  • 50 g Marzipan
  • 1/2 TL Zimt

So geht's:

  1. Zuerst die Äpfel vorbereiten. Diese schälen, entkernen und in grobe Würfel schneiden.
  2. In einem Topf Zucker, Vanille-Zucker, Apfelsaft und Wasser aufkochen und so lange köcheln lassen, bis sich der Zucker komplett gelöst hat. Das dauert etwa drei Minuten.
  3. Danach die Apfelwürfel dazu geben und verrühren. Außerdem den Spekulatius-Likör (oder Calvados), Saft einer Orange, einen halben Teelöffel Zimt und das grob zerpflückte Marzipan mit in den Topf geben. Alles mit geschlossenem Deckel etwa fünf Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.
  4. Dann den Deckel vom Topf nehmen und noch einmal fünf Minuten ohne Deckel weiter köcheln. Zwischendurch immer mal wieder umrühren.

  5. Den Topf dann vom Herd ziehen und die Masse mit einem Pürierstab fein pürieren. Etwas abkühlen lassen und in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform gießen.
  6. Das Sorbet nun ins Gefrierfach geben und etwa 120 Minuten alle 30 Minuten mit einer Gabel umrühren (also etwa viermal), damit sich möglichst wenig Eiskristalle bilden.

  7. Das Sorbet kann danach direkt gegessen werden. Alternativ könnt ihr es auch einfach im Tiefkühler belassen und etwa 15 Minuten vor dem Verzehr heraus nehmen, um es etwas antauen zu lassen.
  8. Mit einem Eislöffel in kleine Gläser füllen und genießen.

Anmerkungen bei Histamin-Intoleranz:

Das Rezept ist leider nicht histaminarm und auf Grund des Likörs auch schwerlich umzubauen. Schaut doch einfach mal in der Suche nach weiteren Sorbets. Dort gibt es einige, die auch histaminarm sind.