Rezept drucken
Mangold-Flammkuchen

Mangold-Flammkuchen

Flammkuchen ist ein tolles Gericht bei Histamin-Intoleranz. Belegt mit verträglichen Zutaten seiner Wahl kann man ihn prima warm, aber auch kalt essen.

Fertig in: 30 Minuten
Reicht für: 2 Personen
Zu finden auf: danielas foodblog

Zutaten:

Für den Teig:

  • 200 g Mehl (Typ 405)
  • 75 ml Wasser
  • 2 EL Rapsöl
  • 2 TL Salz

Für den Belag:

  • 150 g Creme Fraiche
  • etwas Rapsöl
  • 1 kleiner Mangold
  • 1/2 Knoblauch-Zehe
  • 60 g junger Gouda
  • Salz und Pfeffer

So geht's:

  1. Den Backofen als erstes auf 200 Grad aufheizen. Währenddessen den Flammkuchen vorbereiten.

  2. Für den Teig alle Zutaten grob mit Knethaken vermengen und dann mit der Hand ein bis zwei Minuten gut durchkneten.

  3. Den Teig in zwei Hälften teilen und jeweils mit etwas Mehl zu sehr dünnen Fladen ausrollen. 

  4. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.
  5. Auf jedem Flammkuchen einen Esslöffel Creme Fraiche verteilen und, falls verträglich, etwas frischen Pfeffer darauf geben.

  6. Den Mangold waschen, den Strunk herausschneiden und die Blätter in Streifen schneiden. 

  7. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die halbe Knoblauchzehe hinein pressen.

  8. Die Mangold-Blätter zwei Minuten anschwitzen lassen. 

  9. Etwas abgetropft auf dem Flammkuchen verteilen und mit geriebenem Gouda bestreuen.

  10. Den Mangold-Flammkuchen dann für etwa 15 Minuten in den vorgeheizten Backofen geben.

Anmerkungen bei Histamin-Intoleranz:

Das Rezept ist histaminarm, der Belag natürlich variabel. Solltet ihr keine HiT haben, passen auch kleine Kirsch-Tomaten sehr zum Mangold und bringen noch etwas Farbe ins Spiel.