Rezept drucken
Hjónabandssæla

Hjónabandssæla - Eheglück aus Island

Pünktlich zur EM gibt es wieder ein Rezept passend zu einem Teilnehmer. Es gibt einen leckeren Rhabarber-Kuchen aus Island.

Fertig in: 1 Stunde
Reicht für: 1 Kuchen (20cm)
Zu finden auf: danielas foodblog

Zutaten:

Für den Teig:

  • 200 g Mehl
  • 130 g zarte Haferflocken
  • 1 TL Weinstein-Backpulver
  • 90 g brauner Zucker
  • 150 g Butter geschmolzen

Für die Füllung:

  • 350 g Rhabarber-Kompott
  • 150 ml Rhabarber-Saft
  • 1 Päckchen Vanille-Puddingpulver
  • 2 EL weißer Zucker

So geht's:

  1. Zunächst die Füllung herstellen. Dafür das Rhabarber-Kompott zusammen mit dem 100ml Rhabarber-Saft und zwei Esslöffeln Zucker in einen Topf geben. 

  2. Die restlichen 50ml Saft mit dem Puddingpulver vermischen. Das Rhabarber-Kompott aufkochen lassen, das aufgelöste Puddingpulver mit einem Schneebesen einrühren und alles etwa eine Minuten kochen lassen. Beiseite stellen und abkühlen lassen.

  3. Nun den Teig zubereiten. Dafür alle trockenen Zutaten (Mehl, Haferflocken, Backpulver, Zucker) in eine Schüssel geben. 

  4. Die Butter schmelzen lassen und zu den trockenen Zutaten schütten. Alles gut verrühren, bis ein bröseliger Teig entsteht.

  5. Eine Springform (20cm Durchmesser) einfetten und bemehlen. Etwa 2/3 des Teiges in die Form drücken und einen Rand hochziehen. 

  6. Das abgekühlte Kompott auf den Teig gießen und glatt streichen. Den restlichen Teig als Brösel über das Kompott streichen.

  7. Den Hjónabandssæla bei 200 Grad im vorgeheizten Backofen etwa 20 bis 25 Minuten backen. In der Form vollständig auskühlen lassen.

  8.  Mit frisch geschlagener Sahne oder Eis servieren.

Anmerkungen bei Histamin-Intoleranz:

Das Rezept ist histaminarm, wenn ihr Puddingpulver vertragt. Probiert in jedem Fall vorsichtig, wenn ihr euch unsicher seid.