Rezept drucken
Blaubeer-Cheesecake-Tarte

Blaubeer-Cheesecake-Tarte

Knuspriger Mürbeteig, süßer Cheesecake und fruchtiges Blaubeer-Topping - was kann es besseres geben?

Reicht für: 12 Stück
Zu finden auf: danielas foodblog

Zutaten:

Für den Mürbeteig:

  • 75 g Butter
  • 60 g Puderzucker
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Mineralwasser
  • 230 g Weizenmehl

Für den Cheesecake:

  • 350 g Frischkäse
  • 10 g Speisestärke
  • 75 g Zucker
  • 1 Ei

Für das Blaubeer-Topping:

  • 2 TL Speisestärke
  • 2 EL Blaubeermarmelade
  • 150 g Blaubeeren

So geht's:

  1. Alle Zutaten für den Mürbeteig in eine Schüssel geben. Mit Knethaken grob verkneten und mit den Händen etwa drei Minuten zu einem glatten Teig kneten. In Folie wickeln und 30 Minuten ruhen lassen.

  2. Nach der Ruhezeit den Mürbeteig in eine ausgebutterte und bemehlte Tarteform drücken und dabei einen Rand hoch ziehen.

  3. Die Zutaten für den Cheesecake mit einem Schneebesen verquirlen und auf dem Mürbeteig verteilen.

  4. Die Cheesecake-Tarte im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad für 30 Minuten backen. Danach vollständig auskühlen lassen (am besten über Nacht).

  5. Ist die Cheesecake-Tarte ausgekühlt, das Blaubeer-Topping zubereiten. Dafür in einem Topf fünf Esslöffel Wasser, Blaubeerkonfitüre und Blaubeeren erhitzen. Die Stärke mit einem Löffel kaltem Wasser glatt rühren und zur heißen Blaubeer-Masse geben. Einmal aufkochen und gut eine Minute köcheln lassen. Den Topf dann vom Herd ziehen und etwa eine Stunde abkühlen lassen.

  6. Nach der Abkühlzeit das Topping auf die Cheesecake-Tarte streichen und bis zum Verzehren kühl stellen.

Anmerkungen bei Histamin-Intoleranz:

Selbstverständlich schmeckt die Blaubeer-Cheesecake-Tarte auch ganz ohne Topping. Oder ihr probiert mal säuerliche Johannisbeeren, die sind ebenfalls histaminarm und schmecken auch prima auf dem süßen Cheesecake.