Himbeer-Törtchen

Ein Stück vom (Kuchen-)Himmel: schokoladige Himbeer-Törtchen

Diese Törtchen sind ein wahr gewordener Traum. Seit ein paar Tagen probiere ich wieder vermehrt Lebensmittel aus, die ich seit Jahren nicht mehr gegessen habe. Auf dem Markt habe ich das erste Mal seit gut drei Jahren wieder Himbeeren gekauft und natürlich direkt verbacken.

Mittlerweile klärt sich nämlich gerade, ob ich wirklich eine HIT habe. Aktuell wird das angezweifelt, da ich oft Symptome habe, obwohl ich mich streng histaminarm ernähre. Der Versuch mit Erdbeeren letzte Woche ging allerdings schief, daher bin ich mir selbst etwas unsicher. Trotzdem will ich weiterhin versuchen mehr Lebensmittel in meinen Speiseplan zu integrieren und werde mutiger.

Die Himbeer-Törtchen, die ich mit weißer Schokolade kombiniert habe, konnte ich problemlos essen. Nach diverser Recherche habe ich rausgefunden, dass Himbeeren auch nicht wirklich histaminreich sind, sie bringen aber den Körper dazu, Histamin freizusetzen – was auch nicht optimal ist. Weiße Schokolade ist grundsätzlich besser verträglich bei HIT als dunkle, also habe ich den Versuch gewagt. Das Rezept kennzeichne ich als histaminarm, aber bitte darum vorsichtig zu testen, was verträglich ist!

Himbeer-Törtchen

Es hat mich wirklich gefreut, dass ich die Törtchen gut essen konnte, denn so habe ich ein Obst mehr auf meinen Speiseplan. Das Ursprungsrezept ist eigentlich ein klassischer Schoko-Kuchen, der mit Zartbitter-Schokolade gemacht wird. Ich habe daraus kleine Törtchen gemacht und die Schokolade getauscht. Dadurch habe ich etwas weniger Zucker verwendet und in Kombination mit den Himbeeren schmeckten die Törtchen wirklich wie ein Stück vom Himmel! 🙂

Himbeer-Törtchen

Zutaten für 12 Himbeer-Törtchen

– 100g Butter
– 150g weiße Schokolade
– 100g Zucker
– 1 Päckchen Vanille-Zucker
– 3 Eier
– 100g gemahlene Mandeln
– 60g Dinkelmehl (Typ 630)
– 1 Teelöffel Weinstein-Backpulver
– ca. 200g frische Himbeeren

Zunächst in einem Topf die Butter zusammen mit der Schokolade schmelzen. Dann die Eier mit Zucker und Vanillezucker etwa zwei Minuten schaumig aufschlagen. Das Mehl, die Mandeln und das Backpulver mischen und zur Ei-Zucker-Mischung geben. Gut zu einem glatten Teig verrühren. Zuletzt die Schokoladen-Butter unterrühren.

Eine Muffinform mit Papierförmchen auslegen und diese jeweils zu zwei drittel füllen. Auf jedes Törtchen zwei bis drei Himbeeren legen und die Törtchen bei 200 Grad im Backofen etwa 20 Minuten backen. Die Törtchen werden oben relativ braun, aber sind absolut nicht angebrannt! Mit etwas Puderzucker dekorieren und noch lauwarm servieren.

Fertig in 35 Minuten!

Himbeer-Törtchen

5 Gedanken zu “Ein Stück vom (Kuchen-)Himmel: schokoladige Himbeer-Törtchen

  1. Puh, das ist sicher gar nicht so einfach mit so einer Lebensmittelunverträglichkeit :-(. Umso besser wenn du wieder etwas findest, dass du essen kannst! Und die kleinen Muffins sehen lecker aus! Liebe Grüße, Nadine

  2. Oh, das freut mich, dass du wieder ein Obst mehr hast, das du essen kannst! Und Himbeeren sind auch echt super lecker! Sowieso sind Beeren meine Lieblinge: Blaubeeren, Erdbeeren und Himbeeren esse ich am allerliebsten.

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: