Histaminarme Pizza-Sauce ohne Tomaten

Heute gibt es das Rezept für eine „Nomato“ Pizza-Sauce. Dieses zeigt einmal mehr, dass eine Histamin-Intoleranz nicht unbedingt Verzicht heißt. Mit etwas Kreativität könnt ihr fast jedes Rezept histaminarm umbauen, natürlich auch eine Pizza.

Je nach Verträglichkeit bereitet ihr die Pizza einfach aus Quark-Öl-Teig oder einem klassischen Hefeteig zu. Beide Teige sind eine super Basis. Natürlich besteht immer auch die Möglichkeit, wie bei einem Flammkuchen, eine weiße Pizza mit Creme Fraiche oder Frischkäse als Belag zu machen. Aber auch wenn diese Variante sehr lecker ist, ist sie doch nicht wirklich mit einer normalen Pizza zu vergleichen.

Ich bestreiche meinen Teig daher oft mit einer Pizza-Sauce ohne Tomaten. Die besteht aus Paprika und Zwiebeln. Dabei ist es eigentlich gemein, diese Sauce auf Pizza zu beschränken, denn ihr könnt sie ebenso gut als Grundlage für Nudelsaucen oder als Dip zu Gemüse oder Brot nutzen.

Histaminarme Pizza-Sauce ohne Tomaten

Das Rezept ist schnell gemacht und da es kein tierisches Eiweiß enthält, könnt ihr die Pizza-Sauce selbstverständlich auch erneut aufwärmen. Ideal also auch, um sie stets im Kühlschrank stehen zu haben.

Abschließend belegt mit jungem Gouda, Butterkäse oder Mozzarella habt ihr schon eine einfache, histaminarme Basis-Pizza. Belegt diese dann einfach noch mit für euch verträglichen Zutaten.

Histaminarme Pizza-Sauce ohne Tomaten

Eine Histamin-Intoleranz bedeutet nicht unbedingt Verzicht! Mit dieser Pizza-Sauce könnt ihr auch ohne Tomaten eine leckere, histaminarme Pizza zubereiten.

Fertig in: 30 Minuten
Reicht für: 500 ml
Zu finden auf: danielas foodblog

Zutaten:

  • 1 EL Rapsöl
  • 1 weiße Zwiebel
  • 3 Spitzpaprika
  • 150 ml Wasser
  • 2 EL Apfelessig
  • 1,5 TL süßes Paprikapulver
  • 1,5 TL Kurkumapulver
  • etwas Salz
  • getrocknete Kräuter nach Wahl

So geht's:

  1. Die Zwiebel zuerst schälen und in grobe Stücke schneiden. Die Spitzpaprika entkernen und ebenfalls in grobe Stücke schneiden.

  2. Das Öl in einem hohen Topf erhitzen und die Zwiebeln darin leicht braun werden lassen. Dann die Spitzpaprika dazu geben.

  3. Alles für etwa zwei bis drei Minuten weiter anschwitzen lassen.

  4. Das Wasser, Apfelessig, Paprika- und Kurkumapulver dazu geben und für 15 Minuten mit geschlossenem Deckel bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

  5. Die Pizza-Sauce danach vom Herd ziehen und pürieren. Je nachdem noch getrockneten Kräutern nach Verträglichkeit und etwas Salz abschmecken und in ein Glas abfüllen.

  6. Erkalten lassen und bis zum Gebrauch im Kühlschrank aufbewahren.

Anmerkungen bei Histamin-Intoleranz:

Die Pizza-Sauce lässt sich auch mit weniger Zwiebeln und etwas mehr Spitzpaprika zubereiten. Ich finde die leichte Schärfe der Zwiebel für einen Pizza-Belag aber sehr lecker. Beides ist histaminarm und damit problemfrei nutzbar. Ich gebe gerne noch getrockneten Oregano dazu. Dieser ist ebenfalls histaminarm, genau wie Thymian oder Rosmarin. Nutzt einfach, was ihr am liebsten mögt. 

Histaminarme Pizza-Sauce ohne Tomaten

Schreibe einen Kommentar

Rezept Bewertung




Privacy Preference Center

    Necessary

    Advertising

    Analytics

    Other