Mein Buch: 111 Genießer-Rezepte bei Histamin-Intoleranz

Knapp ein Jahr ist es nun her, dass ich eine Anfrage vom humboldt Verlag erhielt, der mich fragte, ob ich mir vorstellen könnte, ein Buch mit histaminarmen Rezepten zu schreiben. Jetzt ist es endlich soweit und hier könnt ihr weiter unten einen ersten Blick ins Buch erhalten, das am 8. Januar erschienen ist.

Kurz nach Weihnachten 2018 habe ich ein erstes Konzept erstellt und überlegt, ob ich das Projekt „eigenes Buch“ neben meinem Vollzeitjob auch wirklich leisten kann. Immerhin sollten es 111 Rezepte werden.

Da die Anfrage allerdings zu einem Zeitpunkt kam, an dem mir noch mehr als sechs Monate Zeit für die Umsetzung blieben und auch der Kontakt mit meiner Ansprechpartnerin sehr nett und ausführlich war, entschloss ich mich dazu, es umzusetzen.

Mein Buch: 111 Genießer-Rezepte bei Histamin-Intoleranz

Das Konzept, also Inhaltsverzeichnis und Liste der Rezepte, hatte ich bereits mit dem Verlag abgestimmt, daher ging es danach ans Abarbeiten. Das klingt vielleicht entspannter als es war, denn auch mein Hauptjob hat mich gerade in der ersten Jahreshälfte 2019 sehr gefordert.

Trotzdem bin ich froh, das Projekt „eigenes Buch“ geschafft zu haben und außerdem stolz, es endlich in den Händen zu halten. Und das Beste daran: Es gibt im Buch nicht nur Rezepte, sondern auch viele meiner persönlichen Tipps, die ich mir im Laufe der letzten Jahre durch meine eigene Recherche erarbeitet habe.

So profitieren vor allem Leute, die die Diagnose gerade erhalten haben, von meinen praktischen Tipps. Der Theorieteil enthält dabei keine wissenschaftlichen Hintergründe, sondern vielmehr Alles, was wichtig ist, um nach der Diagnose einen neuen Alltag zu gestalten.

Inhalt: 111 Genießer-Rezepte bei Histamin-Intoleranz

Vor ein paar Wochen habe ich auf Instagram außerdem noch gefragt, was ihr gern noch zu meinem Buch wissen möchtet, daher beantworte ich hier nochmal die meistgestellten Fragen.

Wie viele vegetarische Rezepte gibt es?
Von den 111 Rezepten gibt es nur zehn, die Fisch oder Fleisch enthalten. Und diese sind so angelegt, dass man die Beilage auch ohne Fisch oder Fleisch essen kann. Es sind zudem süße und herzhafte Backrezepte und einige Grund-Rezepte dabei, die dann natürlich allesamt vegetarisch sind.

Enthalten die Rezepte Ei oder Hefe?
Ja, es gibt Rezepte mit Hühnereiern und Hefe. Hühnereier lassen sich allerdings immer durch Wachteleier ersetzen, worauf ich auch im Rezept-Kapitel eingehe. Hefe an sich ist histaminarm, diese sollte allerdings nicht zu lange gehen, daher kommt auch Hefe im Buch vor. Es gibt aber auch Rezepte bei denen ich bewusst auf beides verzichte.

Gibt es Angaben zu anderen Intoleranzen, wie Fruktose oder Laktose?
Nein, ich selbst leide „nur“ an Histamin-Intoleranz, daher werden anderen Intoleranzen nicht berücksichtigt. Die Rezepte sind aber sehr einfach aufgebaut, so dass man vieles austauschen oder anpassen kann, wenn man sich mit den anderen Intoleranzen schon auskennt.

Findet man die Rezepte auch auf deinem Blog?
Ja, einige der Rezepte aus meinem Buch findet man auch hier auf dem Blog – zum Teil leicht angepasst, weil ich sie nochmal überabreitet habe. Komplett neu sind 40 Rezepte, außerdem gibt es 20 Basis-Rezepte wie Gemüsebrühe, Quark-Öl-Teig oder Paprikamark, die ihr einsetzen könnt, wie ihr mögt.

Hast du süße und herzhafte Rezepte drin?
Ja, es gibt eigentlich für den ganzen Tag Rezepte, vom Frühstück über Snacks bis hin zu verschiedensten Hauptspeisen, Kuchen und Gebäck.

Nennst du Alternativen zu Lebensmitteln, die nicht vertragen werden? Gibst du an, wenn man Lebensmittel austauschen kann?
Ich nutze eigentlich nur verträgliche Lebensmittel, allerdings ist eine Histamin-Intoleranz ja immer individuell, daher muss man viel ausprobieren. Wie genau man diese Tests am besten macht, erkläre ich im Theorie-Teil. Unterhalb fast jeden Rezepts gibt es zudem Infos inklusive Alternativen, soweit ein Austausch möglich ist. Außerdem sind die Rezepte so angelegt, dass sie als Inspiration dienen sollen. Beilagen lassen sich zum Beispiel austauschen oder Früchte im Kuchen ersetzen.

Und? Neugierig geworden? Dann schaut doch einfach mal rein! Einfach unten auf den Banner klicken und ihr könnt die Leseprobe als PDF öffnen. Und falls ihr weitere Fragen zu meinem Buch habt, schreibt sie mir gern als Kommentar.

Leseprobe: 111 Genießer-Rezepte bei Histamin-Intoleranz

Ihr erhaltet das Buch im normalen Buchhandel und natürlich über die bekannten Online-Portale. Und wenn ihr folgenden Link zu Amazon nutzt, erhalte ich auf Grund des Amazon-Affiliate Programms noch eine kleine Provision:
111 Genießer-Rezepte bei Histamin-Intoleranz (Affiliate-Link)

4 Gedanken zu „Mein Buch: 111 Genießer-Rezepte bei Histamin-Intoleranz“

  1. Liebe Daniela,
    seit vorgestern steht das Buch in meiner Küche und wird es wohl so schnell nicht ins Regal schaffen, weil ich viele Rezepte direkt ausprobieren möchte. Es hat mir wieder richtig Lust zum Kochen und Backen gegeben! Endlich mal ein Rezeptbuch, wo ich wirklich alles kochen kann und wo ich weiß, dass die Rezepte auch funktionieren und schmecken. Vielen Dank!

    Antworten
  2. Hallo,
    Auch ich habe mir dein Buch im Mai geholt, nachdem ich vorher schon verschiedene Rezepte aus deinem Blog probiert habe. Ich bin echt begeistert, wir haben schon mehrere Sachen nachgekocht, und bisher war es immer lecker und vor allem sehr gut verträglich. Danke dafür, das du deine Erfahrungen mit uns teilst!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Privacy Preference Center

    Necessary

    Advertising

    Analytics

    Other