Einfacher Blechkuchen mit Heidelbeeren

Einfacher Blechkuchen mit Heidelbeeren

So unterschiedlich wie die drei Teller, auf denen ich meinen Blechkuchen mit Heidelbeeren fotografiert habe, ist dieses Rezept nutzbar. Es ist nämlich so vielseitig, dass ihr das Basis-Rezept ganz nach euren Wünschen anpassen könnt.

Ich nutze das Rezept schon seit ewigen Zeiten und habe es schon oft mit ganz verschiedenen Zutaten gemacht. Eine Leserin wies mich darauf hin, dass mein Blechkuchen im Prinzip der allseits bekannte „Wunderkuchen“ ist. Das war mir so gar nicht bewußt, aber im Prinzip sind die Zutaten exakt die selben – ich nutze nur etwas mehr Mehl. Der Kuchen wir super fluffig und schmeckt auch ein paar Tage später noch richtig lecker.

Belegen könnt ihr den Blechkuchen mit jeglichen verträglichen Früchten. Bei Histamin-Intoleranz passen Heidelbeeren (ich nutze hier sehr gern die TK-Variante), aber auch Apfelspalten oder Johannisbeeren besonders gut.

Als Flüssigkeit nutzt ihr ebenfalls, was ihr mögt. Ich habe schon normale Milch, Apfelsaft oder auch wie in diesem Rezept einfach Wasser genutzt. So könnt ihr das Rezept nicht nur histaminarm, sondern sogar auch laktosefrei nennen.

Einfacher Blechkuchen mit Heidelbeeren

Wenn ihr mögt, schreibt doch im Kommentar mal, welche Zutaten ihr genutzt habt. So können sich die Leser vielleicht noch von euch inspirieren lassen.

Einfacher Blechkuchen mit Heidelbeeren

Absolut einfach, schnell zu machen und je nach genutzter Flüssigkeit sogar laktosefrei - das Rezept für den Blechkuchen könnt ihr nach euren Wunschen anpassen.

Reicht für: 15 Stücke
Zu finden auf: danielas foodblog

Zutaten:

Basis-Rezept:

  • 4 Eier (alternativ 16 Wachteleier)
  • 200 g Zucker
  • 200 g Rapsöl
  • 200 ml Flüssigkeiten (Wasser, Saft nach Wahl, Milch)
  • 400 g Mehl (Dinkel Typ 630 oder Weizen Typ 405)
  • 1 Päckchen Weinstein-Backpulver

Belag nach Wahl:

  • 1 Paket TK-Heidelbeeren 300g

So geht's:

  1. Für den Blechkuchen zuerst die vier Eier zusammen mit dem Zucker etwas eine Minute schaumig aufschlagen. Dann das Rapsöl unterrühren.

  2. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und abwechselnd mit der Flüssigkeit unterrühren, so dass ein glatter Teig entsteht.

  3. Ein Backblech einfetten oder eine große Fettpfanne mit Backpapier auslegen. Den Teig hineingleiten lassen und glatt streichen.

  4. Den Blechkuchen bei 200 Grad im vorgeheizten Backofen (Ober-/Unterhitze) fünf Minuten vorbacken lassen.

  5. Danach die TK-Heidelbeeren (oder andere Früchte nach Wahl) darauf verteilen und nochmals etwa 15 bsi 20 Minuten bei gleicher Temperatur fertig backen.

Anmerkungen bei Histamin-Intoleranz:

Solltet ihr Probleme mit Hühnereiern haben, lassen sich diese immer durch Wachteleier (1:4)  ersetzen. Eiweiß ist bei Histamin-Intoleranz nicht besonders gut verträglich, wenngleich oftmals Hühnereier im Kuchen vertragen werden, da hier nur wenig gegessen wird. Probiert in jedem Fall vorsichtig!

Einfacher Blechkuchen mit Heidelbeeren

Schreibe einen Kommentar

Privacy Preference Center

    Necessary

    Advertising

    Analytics

    Other