Gruyere-Plätzchen mit Hagebutten-Gelee

Schweizer Gruyère-Plätzchen mit Hagebutten-Gelee

Wenn es bei einem Dessert-Buffet eine Käse-Auswahl gibt, bin ich meist die Erste, die sich etwas aussucht. Ich liebe Käse in allen Varianten und finde es mit Histamin-Intoleranz oft schwer, darauf zu verzichten. Trotzdem zeige euch heute dabei das Rezept für Gruyère-Plätzchen mit Hagebutten-Gelee. Denn glücklicherweise hat sich die Intoleranz in letzter Zeit gebessert und ich kann Käse wieder vollumfänglich genießen.

Passend zu meiner Käse-Leidenschaft ruft Björn von herzfutter zusammen mit dem Team des Schweizer Käses gerade zu einem tollen Event auf, bei dem ich natürlich teilnehmen muss. Es geht darum, Schweizer Käsesorten kreativ zu verarbeiten. Es gibt viele tolle Sorten, die euch Björn hier alle vorstellt. Entschieden habe ich mich für einen Gruyère aus der Schweiz, denn ich wollte schon immer mal herzhafte Plätzchen backen und dafür eignet sich ein würziger Hartkäse wie dieser sehr gut.

Gruyère-Plätzchen mit Hagebutten-Gelee

Besonders gern esse ich zu Käse auch etwas Fruchtiges, wie zum Beispiel einen Feigensenf. Diesmal wollte ich den Käse aber mit Hagebutten kombinieren, denn auch diese, nicht ganz so bekannte, Paarung, finde ich unglaublich lecker.

Gruyère-Plätzchen mit Hagebutten-Gelee

Damit mein Blog-Beitrag auch noch hübsch aussieht, habe ich mich für eine Gestaltung wie bei süßen Linzer Plätzchen entschieden. Zugegebenermaßen kommen die aus Österreich, aber in der herzhaften Variante habe ich sie einfach der Schweiz zugeordnet 😉

So entstand er also, der Rezept-Entwurf zu den Schweizer Gruyère-Plätzchen mit Hagebutten-Gelee.

Gruyère-Plätzchen mit Hagebutten-Gelee

Ich bin schon sehr gespannt, welche anderen köstlichen Kreationen mit den Schweizer Käsesorten eingereicht werden, denn ihr wisst ja: Ich bin die Erste am Käse-Buffet!

Zutaten für 8-10 Gruyère-Plätzchen mit Hagebutten-Gelee

– 100g Schweizer Gruyère, gerieben
– 100g Weizenmehl + 1 Esslöffel zum Ausrollen
– 75g Butter
– 1 Eigelb
– 1/2 Teelöffel Salz
außerdem:
– 1 Esslöffel Hagebutten-Gelee

Gruyere-Plaetzchen_Hagebutten-Gelee_02

Zuerst den Gruyère in einer Schüssel reiben. Darüber das Mehl, die Butter in kleinen Stücken, Salz sowie das Eigelb geben. Alles mit Knethaken zu einem glatten Teig verarbeiten. Diesen dann noch einmal kurz mit den Händen verkneten und in Frischhaltefolie wickeln. Mindestens 60 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Teig nach der Kühlzeit auf etwas Mehl ausrollen und nach Wunsch ausstechen. Für meine Gruyère-Plätzchen-Variante benötigt ihr runde Plätzchen als Boden und runde Plätzchen mit einem ausgestochenen Herz als Deckel. Alle natürlich in der gleichen Menge, damit ihr sie zusammensetzen könnt.

Den ausgerollten und ausgestochenen Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und für etwa 10 Minuten bei 175 Grad im vorgeheizten Backofen backen. Die Gruyère-Plätzchen nach der Backzeit auf einem Rost vollständig auskühlen lassen.

Danach in einem Topf etwa einen Esslöffel Hagebutten-Gelee erwärmen, so dass er etwas flüssiger wird. Diesen dann mit einem Pinsel auf den Plätzchen-Boden streichen, die Plätzchen-Deckel darauf legen und vorsichtig andrücken. Etwa 30 Minuten fest werden lassen und servieren.

Fertig in 30 Minuten (ohne Wartezeiten)!

Gruyère-Plätzchen mit Hagebutten-Gelee

Herzfutter Blog-Event – 12 x Schweizer Käse, 12 x Genuss!

3 Gedanken zu “Schweizer Gruyère-Plätzchen mit Hagebutten-Gelee

  1. Liebe Daniela,
    bin ich so froh, dass sich deine Histamin-Intoleranz verbessert hat! Denn ich finde dein Rezept richtig kreativ und großartig. Die Farben passen perfekt zur Schweiz, das Herz passt perfekt zu meinem Blog und geschmacklich sind die Plätzchen bestimmt der Hammer! Einfach nur toll. 🙂
    Vielen Dank also für diesen grandiosen Beitrag.
    Liebe Grüße
    Björn

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: