Vollkorn-Nudeln mit Paprika-Sahne

„Pasta, basta!“ Vollkorn-Nudeln mit Paprika-Sahne, Zuckerschoten und Feta

Kartoffeln oder Nudeln? Diese Frage stelle ich mir häufig, denn auf Reis als Beilage steht bei uns im Haushalt niemand so wirklich. Bei mir ist die Antwort klar: Ich liebe Nudeln und könnte sie täglich essen. Bei meinem Mann fällt die Wahl meist auf Kartoffeln. Einigen tun wir uns trotzdem meistens.

Letzte Woche hieß es aber: „Pasta, basta!“ denn ich wollte unbedingt am schönen Blog-Event von Sia teilnehmen. Den Beitrag zum Event gibt es wie immer ganz unten im Beitrag. Schon jetzt freue ich mich auf die teilnehmenden Beiträge, den Pasta-Inspirationen hole ich mir sehr gern von anderen Blogs. Eigentlich esse ich total gern Pesto zu Nudeln, das ich meist histaminarm „umbaue“. Der Vorteil ist, dass man meist noch eine gute Portion am nächsten Tag kalt als Nudelsalat essen kann. Ein Vorteil bei Histamin-Intoleranz, da Essen dabei nicht erneut erwärmt werden darf.

Für das Event habe ich mir ein Rezept überlegt, das kalt nicht so wirklich gut schmeckt, aber das war ja auch nicht Anforderung. Und überhaupt… es war so lecker, dass gar nichts für den Folgetag übrig geblieben ist 😉 Statt der Vollkorn-Nudeln können natürlich alle Arten von Nudeln eingesetzt werden.

Vollkorn-Nudeln mit Paprika-Sahne

Zutaten für 2-3 Portionen Vollkorn-Nudeln mit Paprika-Sahne

– 2 Esslöffel Olivenöl
– 1 Esslöffel Mehl
– 200ml Milch
– 200ml hefefreie Brühe
– 1 Esslöffel Paprikamark
– 200g Zuckerschoten
– 100g Feta
– Pasta nach Wahl
– Salz und Pfeffer

Die Zuckerschoten waschen und in grobe Stücke schneiden. Einen Topf mit Salzwasser für die Nudeln aufsetzen.

In einem Topf etwas Olivenöl erhitzen. Einen Esslöffel Mehl in den Topf geben. Das Mehl anschwitzen lassen, kurz mit dem Öl verrühren und mit heißer Brühe und Milch aufgießen. Mit einem Schneebesen verquirlen, bis die Sauce kocht. Dann das Paprikamark sowie die Zuckerschoten zufügen und die Sauce etwa fünf Minuten einköcheln lassen. Danach etwas die Hälfte des Feta in die Sauce bröckeln und nach Geschmack salzen und pfeffern.

Die Nudeln in das kochende Salzwasser geben und nach Packungsbeilage kochen. Nach der Kochzeit die Nudeln abschrecken und sofort mit der Sauce vermischen. Den restlichen Feta darüber streuen und sofort servieren.

Fertig in 25 Minuten!

Vollkorn-Nudeln mit Paprika-Sahne

Sia´s Soulfood Pasta Blogevent Event Banner

6 Gedanken zu “„Pasta, basta!“ Vollkorn-Nudeln mit Paprika-Sahne, Zuckerschoten und Feta

  1. Liebe Daniela,
    bei uns daheim ist es immer eindeutig: Es gibt Pasta 😉 Deine Pasta sieht sehr lecker aus!!! Ich liebe Vollkornnudeln sehr! Und Feta ist bei mir auch immer ein Dauerbrenner zu Pasta 🙂
    Schön, dass du dabei bist! Vielen Dank für deinen leckeren Beitrag.
    Viele liebe Grüße
    Sia

  2. Ich liebe Nudeln und könnte nie ohne leben. Meine Nudelliebe geht sogar soweit, dass ich auch schon die eine oder andere Nudel selbst gemacht habe. Das ist gar nicht sooo viel Arbeit. „Leider“ isst mein Freund am liebsten Reis, sodass wir uns da leider abwechseln müssen.

    • Nudeln habe ich auch schon mal selbst probiert, aber meist greife ich doch zu fertigen Packungen aus dem Supermarkt. Wenn ich mal wieder gaaanz viel Lust habe, werde ich es aber bestimmt auch noch mal probieren.

      Liebe Grüße,
      Daniela

    • Hallo Nina,

      bei uns bekomme ich es im türkischen Lebensmittelladen. Habe es auch schon im Internet bestellt, aber da gibt es meist nur Großpackungen. Das Glas hält sich verschlossen aber einige Wochen.

      Liebe Grüße und viel Spaß bei Ausprobieren,
      Daniela

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: