Sodabrot

Irisches Sodabrot – mein histaminarmes Frühstück!

Mein Frühstück stellt mich mit Histamin-Intoleranz immer wieder vor Herausforderungen. Es muss schnell gehen, transportabel sein und idealerweise natürlich schmecken. Normalerweise esse ich morgens eher süß, aber unter der Woche gebe ich mich auch mit herzhaftem Frühstück zufrieden, wenn es die drei genannten Kriterien erfüllt.

Unter dem Tag „Frühstück“ gibt es bereits einige Rezepte auf meinem Blog, die mir wirklich weiter helfen das Frühstück flexibel zu gestalten, trotzdem bin ich neugierig und probiere gern Neues aus. Das irische Sodabrot hat mich angesprochen, weil es auch ohne Hefe auskommt und trotzdem gut aufgeht. Außerdem mag ich die säuerliche Buttermilch im Brot sehr gern.

Der Laib ist für eine Person und eine Woche absolut ausreichend und das Sodabrot schmeckt auch einige Tage nach dem backen noch sehr gut. Ich persönlich esse es am liebsten mit herzhaftem Belad, kann mir aber auf vorstellen, dass auch süßer Aufstrich schmeckt. Das Sodabrot steht in jedem Fall auf meine Frühstücks-Liste ganz weit oben.

Sodabrot

Zutaten für 1 Sodabrot

– 450g + 1 Esslöffel Dinkelmehl (Typ 630)
– 2 Teelöffel Natron
– 1 Teelöffel Weinstein-Backpulver
– 1 Teelöffel Salz
– 350ml Buttermilch
– 50g Butter

Als erstes 450g Mehl abwiegen, mit Natron, Backpulver und Salz mischen. Die Butter in kleinen Stückchen dazu geben und mit den Händen unter das Mehl kneten. Dann die Buttermilch zufügen und mit Knethaken sehr (!) kurz verrühren. Das sollte maximal 10 Sekunden dauern. Den Teig dann mit den Händen etwas formen und auf ein Backblech geben. Der Teig ist recht klebrig, aber es funktioniert ganz gut, wenn man nicht mehr versucht ihn zu kneten. Die Hände dann waschen und gut abtrocknen. Das Brot mit einem Esslöffel Mehl einstreichen und dabei die Oberfläche etwas glätten.

Den Backofen dann auf 200 Grad vorheizen. Dabei eine große Schale mit Wasser in den Backofen geben, damit sich etwas Wasserdampf entwickelt und das Brot eine schöne Kruste bekommt. Im vorgeheizten Backofen das Sodabrot dann für etwa 45 Minuten backen.

Fertig in 60 Minuten!

Sodabrot

1 thought on “Irisches Sodabrot – mein histaminarmes Frühstück!

  1. Das Brot sieht sehr lecker aus. Als ich vor drei Jahren in Irland war habe mich total in das Brot verliebt…!Selber gebacken habe ich es noch nie. Besonders da es ohne Hefe auskommt, geht es ja eingentlich sehr schnell. Muss ich unbedingt probieren=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: