Limetten-Amerikaner

Kleine Mini-Amerikaner stehen schon seit einigen Wochen auf meiner Rezepte-Liste. Die gehen auch prima als handgemachte Kleinigkeiten durch, daher reiche ich sie auch bei Livs Blog-Event „Handgemacht von Herzen“ ein. Den Banner zum Rezept findet ihr unten.

Das Schöne am Rezept: Es ist mal wieder histaminarm, wobei bei Limetten natürlich Vorsicht geboten ist. Grundsätzlich sind sie aber verträglicher als Zitronen, daher habe ich den Guss einfach damit gemacht. Mir persönlich schmecken sie so auch viel besser, aber das entscheidet ja jeder für sich.

Zutaten für 12 Mini-Amerikaner:
– 80g Butter
– 90g Zucker
– 1 Päckchen Vanille-Zucker
– 1 Ei
– 1 Prise Salz
– 75ml Buttermilch
– 1/2 Teelöffel Natron
– 200g Dinkelmehl
– Saft von einer Limetten
– 150g Puderzucker, ggf. etwas mehr
– 1 Esslöffel Wasser

Zuerst Butter mit Zucker, Vanillezucker, Ei und der Prise Salz für einige Minuten aufschlagen. Die Buttermilch zufügen und kurz unterrühren.

Das Mehl in zwei Portionen zum Teig geben und jeweils gründlich vermengen. Das Natron währenddessen ebenfalls dazu geben.

Aus dem Teig mit zwei Löffeln kleine Bällchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Dabei genug Abstand lassen, da der Teig noch etwas verläuft. Auf mein Blech habe ich jeweils neunmal einen halben Esslöffel bekommen. Die Amerikaner hatten einen Durchmesser von etwa sieben Zentimeter.

Gebacken wird im vorgeheizten Backofen bei etwa 180 Grad. Bei meinem Backofen brauchten sie genau 13 Minuten um leicht gebräunt zu sein.

Die Amerikaner danach vollständig auf einem Gitter auskühlen lassen.

Währenddessen den Guss aus dem Limettensaft, Wasser und Puderzucker erstellen. Der Guss sollte ohne Klümpchen und sehr dickflüssig sein. Diesen dann grosszügig auf die Oberfläche der Amerikaner streichen und fest werden lassen.

Wer mag kann natürlich auch noch Zucker-Deko (wie bei mir passend zum Event) darüber streuen.

Fertig in etwa 60 Minuten!

Handgemacht von Herzen vom 01.07.-31.07.2014

6 Gedanken zu “Limetten-Amerikaner

    • Liebe Melie,
      das ist ja lieb :o) ich freu mich sehr, dass dir mein Blog gefällt. Ich gebe mir natürlich Mühe, aber denke eigentlich das gerade bei den Fotos definitiv noch Luft nach oben ist :o)
      Sonnige Grüße,
      Daniela

  1. Also meine Stimme hast du ja bereits gehabt – Liv weiß schon Bescheid – und jetzt hab ich den Worten Taten folgen lassen und diese kleinen süßen Dinger nachgebacken. Man sind die lecker! Ich muss dann auch schnell wieder weg, bevor Mann und Sohn die ganz allein aufessen oO

Schreibe eine Antwort auf danielas foodblog Antworten abbrechen

%d Bloggern gefällt das: