Gulaschsuppe für kalte Wintertage

Der erste Schnee ist gefallen und die Temperaturen sinken. Die perfekte Zeit, eine leckere Gulaschsuppe zu kochen. Die braucht nämlich etwas Zeit und ist außerdem ein tolles Essen nach einem ausgedehnten Spaziergang an kalten Wintertagen.

Klassischen Rinder-Gulasch habe ich übrigens schon sehr oft zubereitet, Gulaschsuppe hingegen noch nie. Vor einigen Wochen war ich allerdings auf einem Geburtstag eingeladen und habe dort eine wirklich superleckere Gulaschsuppe gegessen. Daraufhin kam mir die Idee, solch eine an den ersten kalten Tagen des Jahres zuzubereiten – diesmal aber natürlich histaminarm!

Gulaschsuppe für kalte Wintertage

Letztes Wochenende kam es dann dazu. Draußen war es nass, kalt und ungemütlich. Genau die richtige Zeit, um eine Gulaschsuppe aufzusetzen. Der Duft zog durch die Wohnung, der Gulasch köchelte vor sich hin und ich konnte die freie Zeit genießen.

Denn auch wenn eine Gulaschsuppe etwas Zeit braucht, ist das Gericht doch extrem unkompliziert.

Gulaschsuppe für kalte Wintertage
5 von 4 Bewertungen
Rezept drucken

Gulaschsuppe für kalte Wintertage

Gulaschsuppe ist das perfekte Essen nach kalten Winterspaziergängen und schmeckt super mit frischem Baguette.

Fertig in: 2 Stunden 30 Minuten
Reicht für: 6 Portionen
Zu finden auf: danielas foodblog

Zutaten:

  • 1 kg Gulasch
  • 1 weiße Zwiebel
  • 3 EL Paprikamark
  • 1,5 L Gemüsebrühe
  • 4 EL Paprikapulver, edelsüß
  • 4 Karotten
  • 2 Paprika
  • 5 große Kartoffeln

So geht's:

  1. In einem Bräter etwas Öl erhitzen. Den Gulasch dazu geben und etwa fünf Minuten scharf anbraten.

  2. Währenddessen die Zwiebel in feine Streifen schneiden.

  3. Die Zwiebel zusammen mit dem Paprikamark in den Bräter geben und nochmals gut fünf Minuten anbraten lassen.

  4. Das Paprikapulver dazu geben und den Gulasch mit der Brühe ablöschen.

  5. Die Gulaschsuppe etwa 90 Minuten mit geschlossenem Deckel auf mittlerer Temperatur schmoren lassen.

  6. In der Zwischenzeit die Karotten schälen und in Scheiben schneiden. Die Paprika in dünne Streifen schneiden, die Kartoffeln schälen und grob würfeln.

  7. Nach 90 Minuten das Gemüse in die Gulaschsuppe geben und nochmal 30 Minuten weiter köcheln lassen.

  8. Nach Ende der Kochzeit mit Salz und Pfeffer abschmecken und eventuell noch mit etwas in Wasser gelöster Speisestärke binden.

Anmerkungen bei Histamin-Intoleranz:

Gulaschsuppe kocht man in der Regel für einige Tage vor. Das geht bei Histamin-Intoleranz leider meist nicht, weil Gerichte mit tierischem Eiweiß nach erneutem Erhitzen nicht mehr verträglich sind. Genießt die Suppe daher am besten direkt nach dem Kochen. 

Gulaschsuppe für kalte Wintertage

9 Gedanken zu „Gulaschsuppe für kalte Wintertage“

  1. Liebe Daniela,

    Das sieht köstlich aus und ich kann fast schon den Duft erahnen. Hach, Herbst und Winter ist definitiv Gulasch-Zeit. Das müssen wir auch bald nochmal kochen.

    Liebe Grüße
    Nika

    Antworten
  2. Hallo Daniela,

    das sieht Klasse aus! Hab gerade mal nach Foodblogs geguckt und habe deinen gerade entdeckt. Dieses Rezept werde ich bestimmt mal nachkochen!

    Kollegiale Grüße aus Köln!

    Sebastian

    Antworten
  3. So einfach und so lecker
    Selbst ein Chefkoch war begeistert ‍ und lobte die Suppe
    Du bekommst für das tolle Rezept nochmal ⭐⭐⭐⭐⭐ Extrasterne

    Antworten
  4. Super leckeres Rezept. Mache ich gerade im Winter super gerne. Habe es auch schon häufig mit Klößen oder Nudeln gegessen, wie normales Gulasch. Meinen Kollegen waren auch total begeistert!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Rezept Bewertung




Privacy Preference Center

    Necessary

    Advertising

    Analytics

    Other