Dinkel-Bagels

Auf Bagels bin ich, neben meinem USA-Besuch vor einigen Jahren, zuletzt in einem Backbuch von Cynthia Barcomi gestoßen, das ich gewonnen habe.

Bagle_1

Es war das Rezept, das mich sofort in den Bann gezogen hat, denn ich suche immer wieder nach leckeren Frühstücks-Ideen für die Arbeit. Da trifft sich auch das neue „ich back’s mir“ Thema von tastesheriff total gut, denn diesen Monat sucht sie die besten, tollsten, liebsten Frühstücks-Ideen. Den Banner der Aktion findet ihr ganz unten im Beitrag.

Neben normalen Brötchen wollte ich also endlich auch mal Bagels probieren und was soll ich sagen: Sie sind prima geworden. Ich habe das Rezept leicht verändert und mit histaminarmen Zutaten gebacken. Hefe ist natürlich trotzdem drin! Wer damit Probleme hat, kann die Bagels daher nicht bei HIT essen. Da ich wirklich so gern Hefeteig esse, gönne ich mir so was aber manchmal.

Bagel_2

Zutaten für 8 Bagels:
– 250ml warmes Wasser
– 21g frische Hefe
– 25g Zucker
– 400g Dinkelmehl
– 100g Dinkelvollkornmehl
– 10g Salz
– 1 Esslöffel flüssiger Honig
– 3-4 Esslöffel Olivenöl

In einer großen Schüssel zuerst das Dinklemehl mit dem Salz vermischen. Danach die Hefe und den Zucker in 250ml lauwarmem Wasser auflösen und zum Mehl geben. Die Zutaten mit Knethaken zu einem glatten Teig verarbeiteten, danach noch mal kräftig mit den Händen durchkneten und gut eine Stunde ruhen lassen.

Danach den Teig in acht Portionen aufteilen, jeweils zu einer Rolle formen, um die Hand schlingen und die Enden durch erneutes rollen gut verschließen.

Die Bagel noch mal gehen lassen. In der Zwischenzeit den Backofen auf 225 Grad vorheizen sowie einen Topf mit Wasser und einem Esslöffel Honig aufkochen lassen, die Temperatur reduzieren, so dass das Wasser siedet. Die Bagels mit einer Schaumkelle vorsichtig in das Wasser geben und etwa 90 Sekunden ziehen lassen. Dabei einmal wenden. Die „gekochten“ Bagels auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit Olivenöl bestreichen. Wer mag (und verträgt) kann natürlich auch Kräuter, Sesam oder andere Körner darauf streuen.

Danach wandern die Bagels direkt in den heißen Backofen und werden für gut 20 Minuten gebacken. Auf einem Rost auskühlen lassen und mit Frischkäse oder weiteren verträglichen Zutaten belegen.

Fertig in 120 Minuten (inkl. Gehzeit)!

Bagel_3

Bagel_4

ichbacksmir

18 thoughts on “Dinkel-Bagels

  1. Beim Schauen, was es alles an so leckeren Frühstücksideen gibt, bin ich auf dein Bagels-Rezept gestossen.
    Auch ich hatte Bagel gebacken und war mit meinem ersten Versuch recht zufrieden.
    Deine sind allerdings auch nach dem Backen noch recht hoch geblieben, was bei mir nicht der Fall war.
    Ich frage mich, ob meine Backofentemperatur nicht hoch genug war, wenn ich bei dir lese, dass du auf 225 Grad vorgeheizt hast.
    Hast du da Erfahrungen?
    Dann probiere ich es demnächst nochmal, vielleicht auch mal mit Dinkelmehl, denn das mag ich auch sehr gern.
    LG,
    Monika

    • Hallo Monika,
      diese Bagels waren auch mein erster Versuch und sie haben direkt geklappt. Vielleicht versuchst du es mal mit höherer Backtemperatur? Hast du die Hefe lang genug gehen lassen? Welche Hefe nutzt du – frische oder aus dem Tütchen? Bei mir klappt Hefeteig eigentlich am besten mit frischer Hefe.
      Viel Erfolg für den nächsten Versuch und liebe Grüße,
      Daniela

  2. Liebe Daniela,
    die sehen ja köstlich aus. Das Backbuch von Cynthia Barcomi hab ich auch seit kurzem und bin schwer begeistert. Bagels habe ich auch in den USA kennen und vor allem lieben gelernt 🙂 Muss ich also bald auch mal machen..
    LG Steffi

  3. Liebe Daniela,

    die Bagels sehen wirklich lecker aus! Vor allem endlich mal mit Dinkelmehl, das schmeckt bestimmt sehr gut und werde ich demnächst mla nachbacken. Ich freu mich sehr, dass ich deinen Blog über Tastesheriff gefunden habe. Denn auch ich habe mit der ein oder anderen Allergie zu kämpfen, obwohl ich häufig beim Backen ein Auge zudrücke 🙂

    Liebe Grüße,
    Katrin

    • Hallo Katrin,
      lieben Dank für deinen Kommentar 🙂 Ich backe eigentlich auch nur noch mit Dinkelmehl und mag es wirklich gern. Freut mich sehr, dass dir mein Blog gefällt. Ich hüpfe dann auch gleich mal rüber zu dir 😉
      Liebe Grüße,
      Daniela

  4. Das ist ja jetzt praktisch. Ich hab mir die Woche, als ich in der MIttagspause im Beck stand, gedacht – ach, so ein Bagel wäre mal wieder schick. Aber die sind ja alle mit Laktose pft. Und schwupps, stolper ich über dein Rezept :). Das muss ich auch ausprobieren nächste Woche 🙂

    glg Franzi

  5. Hallo Daniela. Hab ne kurze Frage bzgl dem Dinkelmehl: kann man da nicht auch einfach 500 g Dinkel-Vollkornmehl nehmen ? was ist der Sinn der zwei verschiedenen Dinkelmehle ? sorry, bin ein Backneuling =) liebe Grüsse, Rebecca

    • Hallo Rebecca,

      ehrlich gesagt, hatte ich damals nur noch 100g Vollkornmehl übrig 😉
      Ich bin sicher es geht auch nur mit Vollkornmehl. Eventuell werden die Bagels dann etwas fester, aber probier es doch einfach mal aus und berichte von deinem Ergebnis.

      Viel Spaß beim nachmachen!
      Daniela

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: