Mangold-Flammkuchen

Endlich ist wieder Mangold-Zeit! Seit ich auf Grund der Histamin-Intoleranz keinen Spinat mehr essen kann, habe ich Mangold für mich entdeckt. Da wir ihn gestern im Supermarkt gekauft haben, sollte er direkt heute verarbeitet werden.

Weil’s schnell gehen musste, diesmal als Flammkuchen, aber auch weil Flammkuchenteig histaminarm ist.

Zutaten für 2 Personen:
Für den Teig:
– 200g Dinkelmehl
– 75ml warmes Wasser
– 2 große Prisen Salz
– 2 Esslöffel Olivenöl
Für den Belag:
– 2 Esslöffel Creme Fraiche
– 1 Mangold
– etwas geriebener Mozzarella
– Salz, Pfeffer
– neutrales Öl zum anschwitzen

Den Backofen als erstes auf 200 Grad aufheizen. Währenddessen den Flammkuchen vorbereiten. Für den Teig alle Zutaten grob mit Knethaken vermengen und dann mit der Hand ein bis zwei Minuten kneten.

Den Teig in zwei Hälften teilen und dünn ausrollen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Auf jedem Flammkuchen etwa einen Esslöffel Creme Fraiche verteilen und etwas frischen Pfeffer darauf geben.

Den Mangold waschen und in Streifen schneiden. Die weißen Teile für zwei Minuten in etwas neutralem Öl anschwitzen. Die grünen Blätter danach zufügen und nochmal zwei Minuten anschwitzen lassen. Den Mangold auf dem Flammkuchen verteilen und mit etwas Mozzarella bestreuen. Für etwa 15 bis 20 Minuten in den vorgeheizten Backofen geben.

Fertig in 35 Minuten!

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: