5für5 – Apfeltraum von Kati

5für5 – Apfeltraum von Kati

Es geht weiter mit meiner Blogaktion und wieder darf ich einen Gastblogger begrüßen, der mit nur fünf Zutaten ein leckeres Rezept kreiert hat. Geworden ist es ein wahrer Apfeltraum.

Kati von Malamü bringt diesmal ein Dessert vorbei, das superlecker klingt und (in der alkoholfreien Variante) sogar histaminarm ist. Ich freu mich sehr, denn Kati ist sonst eigentlich kein Foodblogger, sondern bloggt über viele verschiedene Dinge. Daher hat sie ihr Rezept unter anderem auch als Doodle angelegt, was ich ganz wunderbar finde, weil ich absolut untalentiert bin, was so etwas betrifft. Das Rezeptdoodle könnt ihr euch hier als PDF runterladen: Apfeltraum

Vorbei schauen solltet ihr auch unbedingt auf ihrem Instagram-Kanal, denn ihre Stories finde ich immer super erfrischend und wunderbar ehrlich.

Also: los geht’s mit Katis Apfeltraum

Apfeltraum Rezeptdoodle

Liebe Daniela,
ganz herzliche Glückwünsche zu deinem Blog-Geburtstag! Ich hoffe sehr, dass du noch ganz lange blogst und tolle Rezepte zeigst. Ich freue mich total, dass ich hier mit dabei sein darf, obwohl ich sonst überhaupt kein Foodblogger bin. Aber manchmal muss man halt spontan sein.

Wer schreibt hier überhaupt?
Ich bin Kati, fast 45 Jahre, verheiratet, 2-fache Jungsmama, haupt- und nebenberuflich tätig und ich liebe es Dinge selber zu machen. Auf meinem Blog www.Malamü.de findest du Genähtes, DIY’s, Posts zum Bullet Journaling, Kindergeburtstage, Glutenfreies und vieles mehr – einfach alles, was ich mit meinen Händen so machen kann und/oder was in meinem Leben so passiert. Vielleicht schaust du mal vorbei – da würde ich mich sehr drüber freuen.

Heute verrate ich dir aber den schnellsten Nachtisch der Welt. Und das Tolle daran ist: du brauchst nur 5 Zutaten UND es gibt eine Kinder- und Erwachsenenversion. Also quasi ein Dessert was (fast) alles kann.

Apfeltraum von Kati

Ein superschnelles Dessert aus nur fünf Zutaten? Dass das geht, zeigt Kati mit ihrem Apfeltraum - sowohl für Kinder als auch für Erwachsene geeignet.

Zutaten:

  • 400 g Mascarpone
  • 400 ml geschlagene Sahne
  • 1 Packung Löffelbiskuit
  • Apfelkompott
  • Apfelsaft oder Calvados für die Erwachsenen

So geht's:

  1. Einfach in einer Schüssel den Mascarpone glatt rühren und anschließend die geschlagene Sahne unterrühren.

  2. Zucker kommt eigentlich nur nach Geschmack rein. Du musst ihn nicht dazu tun, dann ist der Nachtisch einfach etwas herber und nicht ganz so süß.

  3. Die Löffelbisquits musst du nur zerbröseln. Bei mir klappt dass am besten in einem Gefrierbeutel mit Zipper und dann einfach mit einem Nudelholz klein machen.
  4. Jetzt geht's schon ans Anrichten: Fang mit den Kekskrümeln an und tränke diese mit Apfelsaft oder Calvados.

  5. Danach kommt eine Schicht Apfelkompott, dann die Creme und so weiter. Je nach Gefäßgröße kannst du das mehrfach übereinander machen.

  6. Und jetzt? Das kleine Hüftgold genießen - lass es dir schmecken!

Anmerkungen bei Histamin-Intoleranz:

Bei Hit solltet ihr in jedem Fall die Variante für Kinder mit Apfelsaft machen. Außerdem bitte darauf achten, welche Zusatzstoffe Apfelsaft und Apfelkompott enthalten. Im Idealfall den Kompott am besten selbst machen.

Liebe Kati,
herzlichen Dank für deine Glückwünsche und diesen schönen Beitrag, der perfekt zu meinem Blog und zur 5für5 Aktion passt!

Dieses Rezept teilen oder ein anderes Rezept anschauen:

Schreibe einen Kommentar

Privacy Preference Center

    Necessary

    Advertising

    Analytics

    Other