5für5 – Feldsalat-Pesto von Ines

5für5 – Feldsalat-Pesto von Ines

Das letzte Rezept meiner Geburtstagsaktion steht an! Heute erwartet euch ein Feldsalat-Pesto, das sich super mit gekochten Nudeln oder als Suppen-Topping eignet. Und natürlich braucht ihr dafür nur fünf Zutaten.

Damit endet zugleich auch meine Gastblogger-Reihe, denn Ines von Münchner Küche ist die letzte, die euch ein #5für5 Rezept bei mir präsentiert. Übermorgen, am 29. März, steht dann ganz genau mein fünfter Bloggeburtstag an. Aber jetzt erstmal Bühne frei für Ines.

Liebe Daniela, liebe Leser,

5 Jahre danielas foodblog – WOW. Da gibt es von mir erst mal eine rießengroße Geburtstagsgratulation. Toll, was du da bisher auf die Beine gestellt hast.

Als du nach Gastbloggern für deine Geburtstagsrunde gefragt hast, war mir sofort klar, dass ich da gerne dabei bin. Doch gar nicht so einfach, ein Rezept mit nur 5 Zutaten zu kreieren 🙂 Da muss man teilweise schon sehr erfinderisch werden.

Ich wollte ganz gerne etwas Passendes zur Saison machen und bin so auf den Feldsalat gestoßen. Für Salat hätte ich allerdings deutlich mehr als 5 Zutaten gebraucht und musste die Idee so wieder verwerfen bzw. umwerfen. Am Ende bin ich auf das Feldsalat-Pesto gekommen und kann dies mit meiner Liebe für Pasta auch sehr gut vertreten. Hier braucht ihr nicht nur wenige Zutaten, nein, es ist auch noch schnell zubereitet.

Feldsalat-Pesto von Ines

Und bevor ich euch das Rezept verrate, erstmal noch ein paar Infos zu mir: Ich heiße Ines, bin 34 Jahre alt und lebe in München. Auf meinem Foodblog Münchner Küche blogge ich seit Mai 2014. Dort findet ihr herzhafte und süße Sachen jeder Art und Nationalität, jedoch meist ohne großen Schnickschnack oder super schwer zu bekommenden Zutaten.

Feldsalat-Pesto von Ines

Pesto geht einfach immer. Es lässt sich prima vorbereiten und bei Bedarf mit ein paar gekochten Nudeln mischen oder als Topping auf eine Suppe geben.

Fertig in: 20 Minuten

Zutaten:

  • 80 g Feldsalat
  • 40 g Walnusskerne
  • 25 g Parmesan
  • 70 ml Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe

Außerdem:

  • Salz und Pfeffer

So geht's:

  1. Die Walnüsse grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Beiseite stellen und abkühlen lassen. Den Feldsalat waschen und trocken schütteln.
  2. Den gewaschenen Feldsalat, die angerösteten, abgekühlten Walnüsse, eine geschälte Knoblauchzehe, Olivenöl und den in grobe Stücke geschnittenen Parmesan in einem hohen Rührbecher mit dem Stabmixer pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Das Pesto in ein sauberes Schraubglas umfüllen und mit etwas Olivenöl bedecken. Das Pesto hält sich so locker 2 Wochen im Kühlschrank.

Anmerkungen bei Histamin-Intoleranz:

Feldsalat ist zwar histaminarm und bei Histamin-Intoleranz gut verträglich. Auf Grund der weiteren Zutaten wie Parmesan und Walnüssen ist das Pesto aber leider nicht zum empfehlen, wenn ihr euch histaminarm ernähren müsst.

Feldsalat-Pesto von Ines

Liebe Ines,
vielen Dank für deinen Beitrag und die Wünsche. Pesto liebe ich auch ganz besonders und mit Feldsalat habe ich es noch nie probiert. Das werde ich daher garantiert mal testen.

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: