Wirsing-Pesto – meine histaminarme Pesto-Variante

Wirsing-Pesto – meine histaminarme Pesto-Variante

Ich liebe Pesto, aber mit Histamin-Intoleranz ist es oft nicht leicht eins herzustellen. Mein Wirsing-Pesto kommt ohne die typischen Zutaten aus, ist aber trotzdem superlecker.

Wer Pesto macht, benötigt in der Regel nämlich sowohl Parmesan, als auch Pinienkerne oder andere Nüsse. Histaminarm sind alle genannten Zutaten allerdings nicht, daher ist es nicht ganz so einfach ein leckeres histaminarmes Pesto zuzubereiten.

Die einzigen histaminarmen Nüsse, die ich kenne, sind Macadamias. Ich persönlich vertrage auch Mandeln sehr gut, allerdings sind sie grundsätzlich eher schlecht verträglich. Daher habe ich Macadamia-Nüsse für mein Wirsing-Pesto verwendet.

Geschmacklich gehört zu einem Pesto auch oft Knoblauch, den habe ich diesmal aber lieber weggelassen. Knoblauch verträgt man mit Histamin-Intoleranz in kleinen Mengen zwar oft ganz gut. Allerdings ist der Knoblauch im Pesto in der Regel roh, was wiederum eher schlecht vertragen wird.

Histaminarmes Wirsing-Pesto

Ihr seht: Pesto ist bei Histamin-Intoleranz oft eine Herausforderung und mein Wirsing-Pesto ist geschmacklich auf Grund des fehlenden Parmesans sicherlich schwerlich mit klassischem Pesto vergleichbar.

Meine histaminarme Variante mit Wirsing schmeckt allerdings auch superlecker. Ein paar frische Nudeln (Vollkorn-Nudeln passen übrigens sehr gut) dazu und schon hat man ein schnelles, leckeres, histaminarmes Gericht zubereitet.

Histaminarmes Wirsing-Pesto

Mit Histamin-Intoleranz ist ein klassisches Pesto leider nicht verträglich. Dieses Wirsing-Pesto ist histaminarm und ist superschnell zubereitet.

Fertig in: 15 Minuten
Reicht für: 3 Portionen
Zu finden auf: danielas foodblog

Zutaten:

  • 60 g Wirsing
  • 65 g Macadamia Nüsse
  • 80 ml Olivenöl
  • 2 TL Ahornsirup
  • 1 TL grobes Meersalz

So geht's:

  1. Den Wirsing waschen, den Strunk entfernen und in grobe Streifen schneiden.

  2. 60g Wirsing abwiegen. Den Rest könnt ihr für ein anderes Gericht verwenden. Einfach mal die Blog-Suche nutzen.

  3. Alle Zutaten in einen Mixer geben oder mit einem Pürierstab pürieren.

  4. Nudeln nach Wunsch kochen und sofort mit dem Pesto vermengen.

Anmerkungen bei Histamin-Intoleranz:

Das Pesto schmeckt übrigens auch prima als Topping zur Kartoffelsuppe. Auch diese ist histaminarm und findet ihr bereits auf meinem Blog. Falls ihr unsicher seid, ob ihr Wirsing vertragt, lässt sich das Pesto auch prima mit Grünkohl machen. Dafür einfach den Wirsing eins zu eins dadurch ersetzen.

Histaminarmes Wirsing-Pesto

Wirsing ist übrigens auch eine meiner liebsten winterlichen Zutaten, daher schicke ich mein Wirsing-Pesto fix rüber zu Jessis Blogevent. Sie sucht nämlich anlässlich ihres Geburtstags sowie ihres Bloggeburtstags aktuell winterliche Rezepte und da passt dieses schnelle Pesto doch ganz wunderbar zu.

Dieses Rezept teilen oder ein anderes Rezept anschauen:

4 Gedanken zu “Wirsing-Pesto – meine histaminarme Pesto-Variante

  1. Liebe Daniela,

    das ist wirklich ein totales Wintergemüse obwohl die Farbe deines Pesto schon so schön knallig und frisch wie der Frühling ist ;)

    Liebe Grüße
    Jessi

  2. Hallo Daniela.
    Das Wirsingpesto ist auch ohne Macadamianüsse sehr lecker. Ich nehme Rapsöl dazu. Meine Histaminintoleranz lässt nichts Anderes zu. Tolle Rezeptidee.
    LG Lisa

Schreibe einen Kommentar

Privacy Preference Center

    Necessary

    Advertising

    Analytics

    Other