Knuspriger Kürbis-Flammkuchen mit Feta

Ohje… jetzt ist die Kürbiszeit fast schon vorbei und ich habe doch noch ein tolles Rezept zu zeigen, das den Herbst wirklich bereichert und außerdem sehr schnell gemacht ist.

Selten gibt es Rezepte bei denen mein Mann schon nach dem ersten Bissen fordert, es nochmal zu machen. Beim Kürbis-Flammkuchen war dies der Fall, daher möchte ich euch das Rezept unbedingt noch in dieser Kürbis-Saison zeigen.

Zugegebenermaßen gibt es schon jetzt nicht mehr überall welche zu kaufen, aber das Gute an diesem Rezept ist, dass es mit TK-Kürbis gemacht wird. Das soll natürlich niemanden davon abhalten, frischen Kürbis zu verwenden. Ich möchte damit nur zeigen, dass es durchaus möglich ist, auch außerhalb der Saison und besonders mit einer Histamin-Intoleranz auf TK-Gemüse zurück zu greifen.

Histaminarmer Kürbis-Flammkuchen mit Feta

Flammkuchen ist übrigens auch ein super Homeoffice-Rezept, denn ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich nutze seit Anfang des Jahres die Möglichkeit von zu Hause zu arbeiten. Daher ist ein schnelles Mittagessen Pflicht. Der Kürbis-Flammkuchen ist in 40 Minuten fertig (von denen er 25 Minuten im Ofen braucht), so dass er stressfrei in der Pausenzeit zu machen ist.

Und das Beste: wenn noch etwas übrig bleibt, schmeckt der Flammkuchen auch kalt noch prima!

Kürbis-Flammkuchen mit Feta

Fertig in: 40 Minuten
Reicht für: 2 Personen
Zu finden auf: danielas foodblog

Zutaten:

Für den Teig:

  • 200 g Dinkelmehl
  • 1 TL Salz
  • 3 EL Kürbiskernöl (oder jedes beliebige)
  • 75 ml lauwarmes Wasser

Für den Belag:

  • 250 g TK-Kürbis (oder frisch in dünnen Scheiben)
  • 200 g Schmand
  • 1/2 TL Kurkumapulver
  • 1/2 TL süßes Paprikapulver
  • getrocknete Kräuter nach Verträglichkeit
  • Salz und weißer Pfeffer
  • 200 g Feta

So geht's:

  1. Zuerst den Backofen auf 200 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

  2. Währenddessen für den Flammkuchen-Teig zunächst alle Zutaten mischen und mit den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten.

  3. In zwei oder vier Stücke teilen, je nachdem wie groß eure Flammkuchen werden sollen, und auf der Arbeitsplatte sehr dünn ausrollen.

  4. Den Flammkuchen-Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben.

  5. Danach Schmand, Kurkumapulver, Paprikapulver, Salz, weißem Pfeffer und optional für euch verträgliche Kräutern verrühren.

  6. Den gewürzten Schmand auf dem ausgerollten Flammkuchen-Teig verstreichen. Den TK-Kürbis darauf verteilen und den Feta darüber bröseln.

  7. Den Kürbis-Flammkuchen dann im vorgeheizten Backofen für 20 bis 25 Minuten backen.

Anmerkungen bei Histamin-Intoleranz:

Den Schmand könnt ihr mit den von euch verträglichen Gewürzen würzen, meine Idee ist nur ein Vorschlag. Und selbstverständlich könnt ihr statt Feta auch geriebenen Butterkäse oder jungen Gouda nutzen, wenn euch das lieber ist. 

Histaminarmer Kürbis-Flammkuchen mit Feta

Schreibe einen Kommentar

Rezept Bewertung




Privacy Preference Center

    Necessary

    Advertising

    Analytics

    Other