Asia Pasta Potpourri mit Pak Choi

So ein Monat ist ganz schön schnell rum, also wird es Zeit für ein neues Pasta Potpourri. Auf meiner Liste steht diesmal eine Variante mit Coco Aminos, einem histaminarmen Sojasaucen-Ersatz. Passend dazu kommt noch etwas Pak Choi – fertig ist das Asia Pasta Potpourri.

Natürlich ist auch dieses Gericht wieder ein One Pot Rezept – es braucht also nur einen Topf und etwa 15 bis 20 Minuten Zeit. Durch die Kokosmilch wird es supercremig und und ist zudem vegan, wenn ihr eine Pasta ohne Ei wählt.

Ein echter Gamechanger für alle, die sich histaminarm ernähren müssen und trotzdem gern asiatisch angehaucht essen wollen, ist Coco Aminos. Dieser, aus Kokosblütenzucker hergestellte, Sojasaucen-Ersatz kommt bei mir ganz oft zum Einsatz. Er bringt auch im Asia Pasta Potpourri die gewünschte Würze und sorgt für einen ganz besonderen Geschmack.

Pasta Potpourri Asia Pak Choi - histaminarm

Der Pak Choi ist super schnell gegart und eignet sich daher ebenfalls super für dieses Rezept. Wichtig ist, dass ihr den dicken Strunk kurz anbratet, da dieser etwas länger braucht. Die feinen dunkelgrünen Blätter gebt ihr am besten kurz vor Ende der Garzeit hinzu.

Asia Pasta Potpourri mit Pak Choi

Ihr sucht ein histaminarmes One Pot Pasta Gericht, das asiatisch angehaucht ist und superschnell fertig ist? Dann probiert unbedingt dieses Asia Pasta Potpourri.

Fertig in: 20 Minuten
Reicht für: 2 Personen
Zu finden auf: danielas foodblog

Zutaten:

  • 1 EL Kokosöl
  • 2 Pak Choi
  • 4 EL Coco Aminos
  • 250 g Pasta (Kochzeit mind. 10 Minuten)
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 250 ml Kokosmilch
  • 1/2 TL Kurkumapulver (gemahlen)
  • Salz und weißer Pfeffer

So geht's:

  1. Zuerst den Pak Choi waschen und in dünne Streifen schneiden. Dabei den Strunk von den feinen dunkelgrünen Blättern trennen, da dieses unterschiedlich lange Garzeit haben.

  2. Das Kokosöl in einem großen Topf erhitzen, den in Scheiben geschnittenen Strunk des Pak Choi hinzu geben und etwa drei Minuten anschwitzen lassen.

  3. Mit zwei Esslöffeln Coco Aminos ablöschen und leicht einkochen lassen.

  4. Gemüsebrühe, Kokosmilch, Pasta und das Kurkumapulver dazu geben. Alles bei hoher Hitze aufkochen lassen und etwa zehn bis zwölf Minuten köcheln lassen.

  5. Alles sehr regelmäßig umrühren und prüfen, ob die Pasta gar ist. Ansonsten noch kurz weiter köcheln lassen und erneut probieren.

  6. Zuletzt mit zwei Esslöffeln Coco Aminos, etwas Salz und weißem Pfeffer abschmecken und servieren.

Anmerkungen bei Histamin-Intoleranz:

Coco Aminos habe ich noch nicht im Laden gesehen und daher immer online bestellt. Eventuell ist es auch im gut sortierten Bioladen zu bekommen. Achtet bei der Gemüsebrühe in jedem Fall auf eine hefefreie Variante und prüft genau, ob ihr die Zutaten vertragt. Im Zweifel solltet ihr die Brühe selbst machen, ein Rezept dazu findet ihr unter anderem in meinem Buch. 

Pasta Potpourri Asia Pak Choi - histaminarm

Schreibe einen Kommentar

Rezept Bewertung